Unterstützung auf dem Weg zu Net-Zero

NTT stellt Sustainability as a Service vor

5. Oktober 2022, 12:00 Uhr | Jörg Schröper
Future of Work
© Wolfgang Traub

Das weltweit tätige IT-Infrastruktur- und Dienstleistungsunternehmen NTT hat auf dem Mobile World Congress 2022 in Las Vegas eine umfassende Net-Zero-Aktion vorgestellt. Die auf Klimaschutz ausgerichtete Lösung nutze die umfangreichen Infrastruktur- und Dienstleistungskapazitäten von NTT, um Unternehmen dabei zu helfen, die Umweltauswirkungen ihrer Geschäftsaktivitäten zu reduzieren.

Initiativen für Klimaschutz und mehr Nachhaltigkeit stehen ganz oben auf der Agenda von Firmen, um klimaneutral zu werden und mit datengestützten Entscheidungen ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Mit dem Angebot will NTT Unternehmen dabei unterstützen, eine bessere wirtschaftliche Leistung durch wirkungsvolle Klimamaßnahmen zu erzielen. Mit der Net-Zero-Lösung messen und überwachen Anwender die Auswirkungen der Maßnahmen, erstellen Berichte, begrenzen proaktiv Klimavorfälle und verbessern die Reaktionszeiten beim Erkennen von Problemen, so der Plan.

„Wir freuen uns sehr, das branchenweit erste umfassende Sustainability-as-a-Service-Angebot auf den Markt zu bringen – und das zu einer Zeit, in der die Industrie nach effektiven Möglichkeiten sucht, ihre Verpflichtungen zum Erreichen von Net-Zero-Zielen einzuhalten“, betont Devin Yaung, Group Senior Vice President of Enterprise IoT Products and Services bei NTT. Die Neuheit unterstreiche das Engagement von NTT, Unternehmen bei der proaktiven Begrenzung von Klimavorfällen zu unterstützen, in Echtzeit mit automatisierten Lösungen zu reagieren und ihre Umweltauswirkungen in der Kommunikation mit Aufsichtsbehörden, Mitarbeitenden und anderen Stakeholdern genau zu messen, so Yaung weiter.

Unternehmen werden zunehmend in die Pflicht genommen, Netto-Zero-Ziele zu erreichen, um die Erwartungen ihrer Stakeholder zu erfüllen; darunter Kunden, Aktionäre, institutionelle Investoren, Mitarbeitende, Geschäftspartner und Gemeinden. In einer kürzlich durchgeführten Umfrage gaben 58 Prozent der Fortune-500-Unternehmen an, ihre Treibhausgasemissionen zu reduzieren und bis 2050 oder früher Netto-Zero-Ziele erreichen zu wollen. Diejenigen, die sich zu diesen Zielen verpflichten, sind oft damit konfrontiert, dass sie über zu wenig Ressourcen und Finanzmittel verfügen oder nicht in der Lage sind, genaue Daten zu erfassen, die sie verarbeiten können. Darüber hinaus schätzt McKinsey, dass jährliche Kapitalausgaben in Höhe von insgesamt 9,2 Billionen Dollar erforderlich sein werden, um die Ziele bis 2050 zu erreichen.

Als eine Antwort auf diese Herausforderung sieht NTT seine Full-Stack-Sustainability-as-a-Service-Architektur, die erweiterbare Techniken kombiniert und NTT-Lösungsbausteine nutzt, darunter IoT, Private 5G, Edge Computing, NTT Smart Solutions Platform, Digital Twins und Machine-Learning-Produkte. Das Full-Stack-Angebot sei zusammen mit dem Beratungsservice so konzipiert, dass es an die Net-Zero-Ziele und den CO2-Fußabdruck von Unternehmen und Lieferketten angepasst werden kann. Mit der Lösung erstellen Organisationen ein umfassendes Bild vom Status der Klimaziele, indem sie Überwachung, Messung und Berichterstattung von Emissionen rationalisieren und die Reaktionszeiten auf Vorfälle beschleunigen, um schnell die Ursache eines Problems zu finden. Der Service richtet sich besonders an Branchen wie die verarbeitende Industrie, Transport und Logistik sowie das Gesundheitswesen.

Dazu gehört die Fernüberwachung der Umwelt. Unter Verwendung der IoT-Lösung von NTT für Nachhaltigkeit nutzt diese Technik Sensoren, um in Anlagen weltweit und in Echtzeit Schadstoffe in Luft und Wasser zu identifizieren. In der Fertigung kann dies bei der Messung von Prozessen und Produkten helfen, die Energie verbrauchen. In der Transportbranche können damit Treibhausgas-Emissionen für das Flottenmanagement effektiver überwacht werden.

Weitere Punkte sind der digitale Zwilling und Smart Solution: Der Einsatz von NTT Smart Solutions und Digital-Twin-Funktionen fungiert als „Gehirn“ des Systems und soll Unternehmen dabei helfen, Probleme mit dem integrierten maschinellen Lernen vorherzusagen, schneller auf Vorfälle im Zusammenhang mit Digital Twin zu reagieren und den CO2-Fußabdruck detailliert und verwertbar in Echtzeit zu messen.

Durch Nutzung der bestehenden Automatisierung und Orchestrierung automatisiert der digitale Zwilling die Problemlösung, wo dies möglich ist, oder erstellt ein Ticket für das Supportpersonal, um das Problem zu untersuchen, zu beheben und so die Auswirkungen auf den Treibhauseffekt zu begrenzen. 
 


Verwandte Artikel

NTT Ltd.

green it