Mit der Expert-Power-Control-1104-/1105-Reihe hat Gude ein neues Stromverteilersystem für professionelle Installationen vorgestellt. Dabei handele es sich um eine komplett neu überarbeitete Version der Vorgängerserie, die nun weitere Funktionen zur Steuerung und Überwachung von Netzwerkgeräten umfasst, so der Hersteller.

Die PDU (Power Distribution Unit) schaltet einen zu steuernden Endverbraucher und misst seinen Verbrauch dank integrierter Energiezähler. Der Zugriff erfolge über gängige Monitoring-Anwendungen aus dem Bereich Rechenzentrum und Mediensteuerung, so der Hersteller weiter. Außerdem erlaube eine präzise Messelektronik eine zuverlässige Verbrauchsmessung typischer Kenngrößen wie Energie, Strom und Spannung. Eine optionale Umgebungsüberwachung lasse sich über anschließbare Temperatur-, Luftfeuchte- und Luftdruck-Sensoren realisieren. Darüber hinaus sollen ereignisgesteuerte Schaltvorgänge dabei helfen, systemkritische Zustände zu vermeiden. Wird ein definierter Grenzwert der Sensor- oder Strommessung überschritten, kann der angeschlossene Verbraucher an- oder abgeschaltet werden. Auch eine Alarmierung via E-Mail sei möglich. Die Expert-Power-Control-1104-/1105-Serie unterstützt Telnet, IPv6-Adressen, SSL-Verschlüsselung und SNMPv3, so Gude weiter.

Die Konfiguration und Verwaltung der Geräte ist lokal oder aus der Ferne über das Web-Interface, Android- oder iOS-App oder einer kompatiblen Netzwerk-Monitoring-Software, etwa PRTG, Nagios oder PowerIQ, möglich. Laut Herstellerangaben ist die PDU zudem kompatibel zu namhaften Medientechnikhersteller wie beispielsweise Crestron oder Extron.

Gude bietet die IP-Schaltsteckdose auch in einer Variante mit Energiemessung an, wobei der Anwender zwischen Schutzkontakt- oder IEC-Anschlüssen wählen kann.

Weitere Informationen stehen unter www.gude.info zur Verfügung.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.