Mit dem WF200 von Silicon Labs offeriert Hy-Line einen kompakten WLAN-Transceiver für die Anbindung von IoT-Applikationen. Der WF200 bietet laut Hy-Line auf Basis von 2,4 GHz und 802.11 b/g/n mit gerade mal 4 mm x 4 mm einen sehr kompakten Funkchip (MAC- und PHY-Schichten).

Durch seine Hochfrequenzleistung sowie den sehr geringen Stromverbrauch eignet sich der Transceiver nach Herstellerbekunden für die Anbindung von IoT-Applikationen. Weiter unterstütze die Lösung sowohl Linux- als auch RTOS-basierte System über das SPI- und SDIO-Interface.

Für Sicherheitsrelevante Anwendungen stehen außerdem die Secure-Boot-Funktion sowie ein verschlüsseltes Host-Interface zur Verfügung, so der Hersteller. Ein integrierter Zufallsgenerator und ein OTP-Speicher für vertrauliche Speicherung von Verschlüsselungen sollen darüber hinaus für zusätzliche Sicherheit sorgen.

Weitere Informationen finden sich unter www.hy-line.de.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.