Vom 11. bis 12. Mai veranstaltete die Dtm-Gruppe (www.dtm-group.de) ihre diesjährige Hausmesse. Zum zehnten Mal luden Hans Moll und seine Mitarbeiter alle Interessierten ein, sich einen Überblick über das Leistungsangebot des Unternehmens zu verschaffen. Die Dtm-Group ist ein weltweit operierender Dienstleister für Kommunikationsverkabelung und für Lösungen in der Netzwerktechnik.

Die Dtm-Gruppe besteht aus mehreren voneinander unabhängigen Firmen: „Dtm – Datentechnik Moll“
plant und installiert Netzwerke mit Kupfer- oder Glasfaserkabeln, baut TK- und IT-Anlagen um, wenn
diese modernisiert werden sollen, verbaut Schaltschränke und passt bestehende IT-Infrastrukturen an
normierte IT-Systeme an. LANconcept Moll kümmert sich um die aktiven Komponenten wie zum Beispiel
Switches und Router, plant und installiert Server- und PC-Systeme und berät Kunden beim Aufbau
kompletter Netze.

Auch wer sein Netzwerk gegen Angriffe absichern will, wird bei LANconcept fündig; denn die
Abteilung implementiert sowohl Firewall- als auch Virenscannersysteme. Kunden, die unverhofft
Probleme mit ihrem Netzwerk bekommen, können auf den Bereitschaftsdienst zurückgreifen.

Strategie Innovation Consulting (SIC) berät die Kunden bei der Planung von Rechenzentren.
Außerdem erstellt SIC Gutachten über vorhandene Infrastrukturen und überwacht die anstehenden
Projekte der Kunden. Den Auftraggebern der Dtm-Group steht es frei, für welche Aufgaben sie sich
Hilfe und Beratung ins Haus holen. Sie können eine bestimmte Abteilung der Gruppe hinzuziehen,
ebenso gut aber lässt sich ein Netzwerk von der Idee bis zur Abnahme komplett verwirklichen.

Der Kunde bekomme bei Bedarf alles aus einer Hand, erklärten Vertreter des Diensleisters. Auch
für Dokumentation stehe eine Lösung parat: CAD-E Systemtechnik installiert unter anderem
Kabelmanagementsysteme, analysiert undokumentierte Anlagenteile und berät Kunden, wenn diese ein
durch und durch transparentes Netzwerk benötigen. Mithilfe moderner CAD-Programme kann die CAD-E
Systemtechnik ganze Gebäude abbilden und so die Verkabelung und die Hardware schon am Schreibtisch
durchplanen. Zur Hausmesse in Meckenbeuren fanden sich rund 70 Kunden und Geschäftspartner ein. Mit
Vorträgen, die von den Partnern gehalten wurden, konnten sich Interessierte über den Stand der
Dinge auf den unterschiedlichen Gebieten der Netzwerktechnik informieren. In Workshops erklärte die
Dtm-Group ihre Arbeitsweise.

Den Grundgedanken einer Messe erfüllte die Veranstaltung nur zum Teil. Wie auf einer klassischen
Messe konnten sich die Kunden und Partner zwar einen Überblick über das Angebot verschaffen und
erfuhren durch die verschiedenen Vorträge auch alles zur aktuellen Marktsituation. Verkaufen wollte
man an diesen Tagen nichts. Sinn und Zweck war es zuallererst, den Anwesenden das
Unternehmenskonzept näher zu bringen. Miteinander zu reden sei das Ziel, hieß es seitens Dtm,
erklären, sich näher kommen und verstehen, um was es Hans Moll und seinen Mitarbeitern geht, wenn
sie von Dokumentation und Verkabelung, von durchdachter Planung und Projekt-Management
sprechen.

Viele Unternehmen kümmern sich nicht ausreichend um ihr Netzwerk, viele unterschätzen die
Situationen, die zu einem Ausfall desselben führen können. Gründe für einen Ausfall gibt es viele:
zum Beispiel ungenügende oder falsch dimensionierte Hardware, eine unzureichende Dokumentation über
die Komponenten und die Verkabelung oder Schranksysteme, die veraltet sind und die Hardware nicht
ausreichend schützen. Manche Entscheider sehen keinen Sinn darin, Geld für etwas auszugeben, dass
man nicht sieht oder spürt, denn wenn das Netzwerk auch schlecht verwaltet ist, so kann es doch
eine Zeit lang funktionieren. Auf dem Gelände der Dtm-Group erfuhren die Besucher an Hand der
ausgestellten Schranksysteme und der Kabel- und Hardwareinstallationen, was nötig ist, um ein
Netzwerk ausfallsicher und transparent zu machen.

Dtm Group Tel.: 07542/94030 Web: www.dtm-group.de

484991.jpg