Enterprise-Search-Lösungen helfen Unternehmen dabei, ihren ständig wachsenden Datendschungel zu beherrschen. Die Mitarbeiter können Daten, Dokumente und beliebige Texte durchsuchen und werden schnell und zielgerichtet zu den relevanten Informationen gelangen. Ein Einsatzgebiet, an das dabei eher selten gedacht wird, ist das Rechenzentrum. Zu Unrecht, denn auch hier können intelligente Suchtechniken ihre spezifischen Stärken ausspielen und einen erheblichen Nutzen generieren.

Die Vorteile der intelligenten Suche gelten sowohl für den Betrieb des Rechenzentrums als auch für die dort gehosteten Anwendungen. Den RZ-Betrieb kann Enterprise Search zum Beispiel durch die Analyse von Log-Dateien unterstützen. Moderne Suchanwendungen bringen ein umfassendes Set an Standardkonnektoren mit, an die sich die unterschiedlichsten Datenquellen unkompliziert anbinden lassen. Über solche Konnektoren können auch die Komponenten eines Rechenzentrums wie Server, Storage-Systeme oder Netzwerk-Geräte angeschlossen sein. Die Enterprise-Search-Anwendung kann darüber auf die Logfiles an den Speicherorten zugreifen, sie indexieren und für die Suche bereitstellen. Zusätzliche Funktionen zur Content-Analyse wie zum Beispiel die Erkennung von Fachbegriffen oder Features für semantische Suche helfen dem Anwender bei der Analyse der Daten.

Ein Anwendungsfall aus einem anderen Bereich verdeutlicht den Nutzen, den Enterprise Search-Anwendungen für Rechenzentren haben können: Zur Analyse von Maschinendaten weltweit verteilter Produktionsmaschinen implementierte ein Unternehmen mit Hilfe einer Enterprise-Search-Lösung eine zentrale Suchinfrastruktur. Sie macht die Log-Dateien, in die die Maschinen sämtliche Produktionsdaten schreiben, in kürzester Zeit auffindbar. Dadurch kann das Unternehmen heute im Qualitäts-Management bei Kundenbeschwerden sehr schnell Auskunft geben. So lassen sich Mängel innerhalb der Produktionskette in kürzester Zeit nachvollziehen und die eine bestimmte Maschine am jeweiligen Produktionsort, die den Fehler verursacht hat, ist identifizierbar. Dauerte es früher Tage oder sogar Wochen, um an die Maschinendaten und dann an den einen relevanten Datensatz zu gelangen, ist es jetzt nur noch eine Frage von wenigen Sekunden.

Dasselbe Verfahren lässt sich auch auf die Logfiles anwenden, die im Rechenzentrumsbetrieb entstehen. Sämtliche Log-Dateien kann der Betreiber damit in einem Pool zusammenfassen, sie durchsuchen und leichter auffindbar machen. Administratoren erhalten so die Möglichkeit, rasch an Datensätze zu gelangen, die Auskunft über Probleme, Leistungsschwankungen oder gar Ausfälle geben können. Eine moderne, intelligente Enterprise-Search-Lösung ermöglicht es darüber hinaus, die Daten durch Dashboards aus allen Blickwinkeln heraus übersichtlich zu visualisieren und sich per Drilldown in die einzelnen Datensätze „hineinzubohren“.

Abfragen müssen dabei nicht exakt vordefiniert sein, sondern lassen sich flexibel – auch ad hoc – an die jeweiligen Analysebedürfnisse anpassen. Dies ermöglicht es Administratoren, Zusammenhänge aufzudecken, Muster zu erkennen, Predictive Analytics zu betreiben und damit die Leistung des Rechenzentrums zu optimieren.

Intelligente Suche als Service für RZ-Anwender

Ein weiterer Ansatzpunkt für moderne Suchtechnologien im Rechenzentrum ist eine übergreifende Such- und Indexierungs-Service-Infrastruktur für die gehosteten Anwendungen. Sie kann die häufig unzulänglichen Basissuchen der Applikationen qualitativ verbessern und ihren Nutzern deutliche Mehrwerte liefern. Hosting-Dienstleister haben die Möglichkeit, ihren Kunden oder den Betreibern der Anwendungen eine moderne und intelligente Suche als buchbaren Zusatz-Service anzubieten.

Franz Kögl ist Vorstand von IntraFind Software, www.intrafind.de.