Cloudflare stellt Magic WAN mit Magic Firewall vor

Alternative zu herkömmlichen Firmennetzwerken

29. März 2021, 08:30 Uhr   |  

Alternative zu herkömmlichen Firmennetzwerken
© LANline

Cloudflare, Anbieter von Sicherheits-, Performance- und Zuverlässigkeitslösungen, führte Magic WAN mit Magic Firewall als Teil seiner One-Suite ein. Diese Lösung biete Unternehmen jeder Größe eine zentrale Schnittstelle, um Daten, Geräte, Geschäftsstellen, Cloud-Netzwerke und mehr zu verbinden und zu sichern, ohne auf Hardware angewiesen zu sein. Magic WAN ist eine SaaS-Lösung, die jede Traffic-Quelle mit dem Cloudflare-Netzwerk verbindet, um eine sichere und schnelle Verbindung zu gewährleisten, so das Anbieterversprechen.

Viele Unternehmen verlassen sich auf klassische Sicherheits- und Konnektivitätslösungen, mit denen man sich von Unternehmensstandorten aus verbindet. Doch nun, wo die Belegschaft zunehmend an verschiedenen Orten arbeitet, sorgt die Langsamkeit der VPN-Verbindungen bei den Beschäftigten für Frustration. Unterdessen stellt die Wartung eines teuren Flickenteppichs von Lösungen für die Sicherheits-Teams eine Belastung dar. Darüber hinaus war dieser veraltete Ansatz nicht auf Unternehmen ausgelegt, die für wichtige Anwendungen auf das Internet setzen – genau diese missbrauchen Hacker jedoch häufig als Einfallstor für Angriffe. Immer mehr Unternehmen wickeln ihre Geschäfte heute über das Web ab. Cloudflare One schütze und beschleunige deshalb die Leistung von Geräten, Anwendungen und ganzen Netzwerken, damit Mitarbeiter sicher und zuverlässig darauf zugreifen können.

Als Teil der Cloudflare-One-Suite verbinde Magic WAN jede Traffic-Quelle – ob Rechenzentren, Geschäftsstellen, Geräte oder Cloud-Ressourcen – sicher mit dem Cloudflare-Netzwerk. Anwendende sollen öffentliche und private Routing-Richtlinien konfigurieren können, um den Traffic an sein Ziel zu leiten – und das alles innerhalb einer einzigen SaaS-Lösung. Mit Magic Firewall können Unternehmen Sicherheitsregeln für das Netzwerk von einem zentralen Dashboard aus definieren, um Mitarbeiter, Geschäftsstellen und Daten standortunabhängig zu schützen, so Cloudflare.

Laut Anbieterversprechen ersetzt Magic WAN den Flickenteppich von Konnektivitäts- und Sicherheitslösungen in Geschäftsstellen und an Remote-Arbeitsplätzen durch ein einziges Cloud-Netzwerk. Mit Magic Firewall sollen Nutzende die Sicherheitsrichtlinien für das gesamte Netzwerk zentral am Netzwerkrand verwalten können. Magic Firewall biete eine präzise Kontrolle darüber, welche Daten in ein Netzwerk gelangen und es wieder verlassen dürfen.

In einer Speicherarchitektur (Hub and Spoke) fungiere das globale Edge-Netzwerk von Cloudflare als konzeptioneller Verbindungsknoten. Dadurch sollen das Zurückleiten des Traffics zu zentralisierten Appliances und die damit verbundene Beeinträchtigung der Leistung entfallen.

Darüber hinaus funktioniert die Lösung betreiber- und hardwareunabhängig, so Cloudflare. Unternehmen sollen ihre bestehende Hardware und aktuellen Partner nutzen können, um sich mit Cloudflare zu verbinden.

Viele Unternehmen verfügen bereits über SD-WAN-Appliances, um den Datenverkehr aus Geschäftsstellen, Rechenzentren oder Public Clouds über virtuelle Appliances per Routing oder Tunneling zu übermitteln. Cloudflare ist laut eigenem Bekunden Partnerschaften mit Anbietern von On-Ramping-Lösungen für Netzwerke wie VMware und Aruba sowie mit Rechenzentrumsbetreibern wie Digital Realty, CoreSite und EdgeConneX eingegangen, um Unternehmen dabei zu helfen, ihr Netzwerk mit vorhandener Hardware in die Cloud zu verlagern .

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Cloudflare

Netzwerk-Management

Cloud