Referenzarchitektur "Secure Multi-Tenancy Design Architecture" für geschützte Mandantenfähigkeit in virtualisierten Infrastrukturen

Cisco, Netapp und VMware: Gemeinsame Lösung für das Dynamic Datacenter

27. Januar 2010, 13:00 Uhr   |  

+++ Produkt-Ticker +++ Cisco, Netapp und VMware erweitern ihre langjährige Zusammenarbeit und präsentieren eine gemeinsame Architektur für virtualisierte Datacenter, die Anwendern mehr Effizienz, Dynamik und Sicherheit bieten soll. Im Mittelpunkt steht dabei laut Netapp eine End-to-End-Architektur für sichere Mandantenfähigkeit: Sie sorge dafür, dass bei der gemeinsamen Nutzung einer Cloud-Infrastruktur durch Kunden oder einzelne Geschäftsbereiche und Abteilungen im Unternehmen sämtliche IT-Ressourcen und Anwendungen sicher und transparent bereitstehen. Für die neue, validierte Architektur präsentieren Cisco, Netapp und VMware zudem ein Support-Modell für vereinheitlichte, virtualisierte Infrastrukturen.

Die "Secure Multi-Tenancy Design Architecture" für sichere Mandantenfähigkeit ist nach Aussage
von Netapp eine geprüfte End-to-End-Referenzarchitektur, um IT-Ressourcen in gemeinsam genutzten
virtualisierten oder Enterprise-Cloud-Umgebungen sicher bereitzustellen. Geschäftskunden,
Systemintegratoren und Dienstleister könnten damit interne und externe Cloud-Services aufsetzen.
IT-Ressourcen von Kunden, Geschäftsbereichen und Abteilungen oder spezielle Sicherheitsbereiche
sollen voneinander abgrenzbar sein. Somit sei Rundumsicherheit auf Ebene der Rechner, des
Netzwerks, des Storage und des Managements auch in einer Unified-Infrastruktur garantiert.

Die Secure Multi-Tenancy Design Architecture liefere dabei Vorgaben zur Implementierung und
Konfiguration sowie Best Practices zu Integration und Management der Toplösungen von Cisco, Netapp
und VMware. Die geprüfte Architektur verbessere die Reaktionsfähigkeit im Business, indem sie
IT-Administratoren bei der Definition des notwendigen Service-Niveaus auf jeder Ebene unterstützt,
sodass den Applikationen auf jeder Ebene die passende Performance zur Verfügung steht.

Die Secure Multi-Tenancy Design Architecture basiert, so Informationen der Hersteller, auf
Switches der Nexus Series und dem Unified Computing System von Cisco, Netapp FAS Storage mit
Multistore sowie VMware Vsphere und Vshield Zones. Die Referenzarchitektur ist von den drei
Unternehmen gemeinsam getestet und als Cisco Validated Design zertifiziert. Anwender könnten so
ihre Anforderungen leichter analysieren, integrierte Lösungen von Cisco, Netapp und VMware
schneller einsetzen und die Anforderungen ihrer dynamischen Datacenter erfüllen. Ein Validierter
Design-Leitfaden (Englisch) steht unter
www.netapp.com/de/cisco-vmware/ zur
Verfügung.

Die Lösungen für Unified Storage, Unified Computing, Netzwerk und Virtualisierung als Teil der
Secure Multi-Tenancy Design Architecture sind ab sofort über Cisco, Netapp und VMware sowie in
Datacentern weltweit erhältlich. Dies gilt ebenso für das gemeinsame Programm zu Professional
Services und Support. Weitere Informationen über Cisco, Netapp und VMware, das gemeinsame
Partnernetzwerk aus Channel-Partnern, Systemintegratoren und Dienstleistern sowie die
Unterstützung, die sie Anwendern beim Aufbau eines dynamischen Datacenter bieten, gibt es unter
www.netapp.com/de/cisco-vmware/.

LANline/pf

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Default