Virtuelle Appliances sollen Netzwerk für Cloud-Anbieter und RZs optimieren

Citrix erweitert VPX-Portfolio

09. März 2010, 08:41 Uhr   |  

Citrix stellt nach und nach von seinen Netzwerk-Appliances Softwareversionen vor: in virtuelle Maschinen vorinstallierte Virtual Appliances. Nachdem der Application Delivery Controller (ADC) Netscaler letztes Jahr den Anfang gemacht hatte, folgen nun der WAN Optimization Controller (WOC) Branch Repeater VPX und die SSL-Gateway-Lösung Access Gateway VPX. Die neuen Lösungen sollen es Unternehmen erleichtern, die Funktionalität der Geräte auch in virtualisierten Umgebungen zu nutzen.           

Branch Repeater VPX dient als WOC dazu, die Anwendungs- und Desktop-Bereitstellung in weltweit
verteilten Niederlassungen zu beschleunigen. Access Gateway VPX soll dabei unabhängig vom
Benutzerstandort für den sicheren Zugriff auf zentral bereitgestellte Aufwendungen und Desktops
sorgen.

Damit ergänzen die beiden Lösungen den bereits im vergangenen Oktober vorgestellten Netscaler
VPX für die Beschleunigung von Anwendungen und das Load-Balancing.

„Die Server-Virtualisierung ermöglicht Niederlassungen eine vollkommen neue Stufe der
Konsolidierung“, so Joe Skorupa, Research Vice President Networking and Communications Data Center
bei Gartner. „Da die Anforderungen für zusätzliche Dienste in der Server-losen Außenstelle immer
weiter zunehmen, kommt der Virtualisierung eine zentrale Rolle zu, wenn es darum geht, einen
Wildwuchs an Geräten zu vermeiden.“

Mehr zu Access Gateway VPX:
www.citrix.com/English/ps2/products/product.asp?contentID=15005&ntref=prod_top

Mehr zu Branch Repeater VPX:
www.citrix.com/English/ps2/products/product.asp?contentID=1350184&ntref=prod_top

LANline/wg

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Default