Server, Storage, Thin Clients und Zero Clients für VDI

Dell mit End-to-End-Lösungen für Citrix-Infrastrukturen

19. Oktober 2012, 06:13 Uhr   |  LANline/wg

Dell mit End-to-End-Lösungen für Citrix-Infrastrukturen

+++ Produkt-Ticker +++ Dell hat auf der Citrix Synergy in Barcelona sein erweitertes End-to-End-Lösungsportfolio für Virtual Desktops vorgestellt. Referenzarchitekturen namens "Vstart for VDI Citrix Xendesktop" sollen Unternehmen bei der schnellen Einführung von Desktop-Virtualisierung unterstützen, eine erweiterte DVS Simplified Appliance die Einrichtung virtualisierter Arbeitsplätze erleichtern. Zudem unterstützen die Thin- und Zero Clients Dell Wyse Z90D7, X90m7 und Xenith 2 jetzt Citrix HDX 3D.

Mehr zum Thema:

Citrix Synergy, Barcelona: Mobiles Arbeiten im BYOD-Zeitalter

VMware kombiniert View und Mirage zur Horizon Suite

Kleine Gadgets, große Gefahr

Die Referenzarchitekturen „Vstart for VDI Citrix Xendesktop 5.6“ gibt es nun in zwei Varianten: für 50 und für 1.000 VDI-Arbeitsplätze (Virtual Desktop Infrastructure). Mit den Komplettpaketen aus dem Hause Dell erhalten Unternehmen vorkonfigurierte Lösungen, bestehend aus Poweredge-Servern, Equallogic- oder Compellent-Speichersystemen, Powerconnect- oder Force10-Switches sowie Thin- und Zero Clients der Tochter Dell Wyse einschließlich Management-Plug-ins.

Die aktualisierte Dell DVS Simplified Appliance soll Kosten und Komplexität bei der VDI-Einführung reduzieren. Die neue Appliance basiert auf dem Poweredge T620, einem Modell aus Dells zwölfter Server-Generation. Sie ergänzt die bereits verfügbare Poweredge R720 Appliance. An VDI-Plattformen unterstützt die Appliance Citrix Xenserver und Microsoft Hyper-V, zudem Citrix’ Einstiegslösung VDI-in-a-Box 5.1. Damit sei es möglich, so Dell, eine VDI-Umgebung für bis zu 100 virtuelle Desktops in vier Stunden einzurichten.

Dell DVS Enterprise ist zudem ab sofort als Managed Service verfügbar. Auf der Basis von Xendesktop stelle dies eine flexible und hochskalierbare VDI-Lösung bereit, die ein Unternehmen aus externer Quelle beziehen kann, statt die VDI-Umgebung selbst betreiben zu müssen.

Die aktuellen Thin- und Zero Clients Dell Wyse Z90D7, X90m7 und Xenith 2 unterstützen nun auch die HDX-3D-Technik von Citrix zur Remote-Darstellung und -Manipulation von 3D-Grafiken. Unternehmen könnten damit selbst grafikintensive 3D-Anwendungen sowie performante Desktops virtualisieren und zentral bereitstellen, so Dell.

Weitere Informationen finden sich unter www.dell.com

Die Thin- und Zero Clients Dell Wyse Z90D7, X90m7 und Xenith 2 (im Bild) unterstützen nun auch die HDX-3D-Technik von Citrix. Bild: Dell Wyse

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Dell mit End-to-End-Lösungen für VDI
Dell mit End-to-End-Lösungen für VMware

Verwandte Artikel

Citrix

Server

Storage