SysEleven präsentiert MetaKube Accelerator

Einfache Verwaltung Cloud-nativer Anwendungen auf Kubernetes

06. Mai 2021, 12:30 Uhr   |  Anna Molder

Einfache Verwaltung Cloud-nativer Anwendungen auf Kubernetes
© SysEleven

Der Kubernetes-Spezialist SysEleven stellte die Beta-Version von MetaKube Accelerator vor. Mit dem Framework sollen Organisationen innerhalb kurzer Zeit Softwareprojekte erstellen, als Container verpacken und mit dem innovativen Multi-Cloud-Connector souverän in verschiedenen Clouds betreiben können.

Die Bedienung funktioniere wie ein klassischer Softwarekatalog: Applikationsentwickler wählen die benötigten Basisanwendungen und Services und definieren das Setup über eine grafische Benutzeroberfläche als Code, fügen ihre Lösungen hinzu und erhalten am Ende ein funktionierendes Setup. Im Unterschied zu Softwarekatalogen übernimmt SysEleven laut eigenen Angaben die Bereitstellung von Updates und führt Tests auf Kompatibilität und Integrationsfähigkeit der enthaltenen Basisanwendungen durch.

Die technische Grundlage des Frameworks bildet MetaKube Core, ein DSGVO-konformes Managed-Kubernetes-Angebot, für dessen Betrieb die Nutzenden keine eigene Infrastruktur bereitstellen müssen, so SysEleven. MetaKube Accelerator biete darauf aufbauend eine integrierte Umgebung, in der Applikationsentwickler in der finalen Version komplette Setups aus kuratierten Softwarebausteinen zusammenstellen. Diese liegen als Building Blocks vor und enthalten unter anderem Lifecycle-Management für Minor- und Security-Patches und Release-Automation, mit der ein definierter Betriebszustand mit Hilfe von Daten-Backups jederzeit wiederherstellbar ist, so die SysEleven-Angabe. Darüber hinaus sei eine Datenschnittstelle verfügbar, die verschiedene Betriebsparameter zu weiteren Bausteinen weiterleitet, beispielsweise um wichtige Kernfunktionalitäten wie Alerting und Monitoring zu realisieren.

Nutzende müssen sich damit laut Hersteller über Kompatibilitätsprobleme zwischen einzelnen Building Blocks keine Gedanken machen. Der Kubernetes-Spezialist aktualisiere sie kontinuierlich und führe alle dazu notwendigen Prüfungen bereits im Vorfeld durch. Damit will SysEleven Entwicklerteams Aufwand abnehmen, die Bereitstellung vereinfachen und die Implementierungszeit verkürzen. Zugleich biete der Multi-Cloud-Connector größtmögliche Flexibilität. Die Anwendenden sollen sich ganz im Sinne der digitalen Souveränität ohne Vendor Lock-in frei entscheiden können, ob sie ihr Setup in zertifizierten deutschen Rechenzentren mit voller DSGVO-Kompatibilität oder in einer Cloud ihrer Wahl betreiben wollen.

MetaKube Accelerator eigne sich insbesondere für Unternehmen, die ihren Kunden Cloud-native Anwendungen anbieten. Auch Agenturen, die innerhalb kurzer Zeit viele performante Projekte für das Online-Geschäft ihrer Kunden realisieren müssen, sollen von MetaKube Accelerator profitieren.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Kubernetes

Containerisierung