Trend-Micro: Faktoren für einen Jobwechsel in IT-Unternehmen

Freiraum und persönliche Arbeitsatmosphäre sind ausschlaggebend

10. August 2022, 12:00 Uhr | Anna Molder
Konfiguration
© Wolfgang Traub

Trend Micro, Anbieter von Cybersicherheitslösungen, hat zusammen mit dem Markforschungsunternehmen Mindfacts eine Befragung von IT-Professionals zu ihrer Wahrnehmung des Arbeitsmarkts und potenzieller Arbeitgeber durchgeführt. Die daraus entstandene Studie zeigt die unterschiedlichen Erwartungen, die Angestellte an IT-Unternehmen unterschiedlicher Größe haben. Daraus lässt sich ableiten, wie auch kleinere und spezialisierte IT-Unternehmen im Kampf um Talente bestehen können.

Wer an eine Karriere in der IT denkt, dem kommen häufig erst einmal Weltkonzerne mit breitem Portfolio wie Microsoft, Apple oder Google in den Sinn. Die Tech-Giganten dominieren oft die Karrierewünsche der Branche. Laut der Umfrage sind für ganze 92 Prozent der Befragten diese Tech-Riesen als mögliche Arbeitgeber grundsätzlich relevant.

Allerdings sind die Apples und IBMs nur für 27 Prozent die attraktivsten Arbeitgeber. Für 65 Prozent der Befragten sind hingegen auch kleinere IT-Unternehmen als potenzielle Arbeitgeber interessant. Was die Großen der Branche nach Ansicht von Bewerbern vor allem bieten können, sind gute Gehälter und Prestige. Für knapp drei Viertel (74 Prozent) der IT-Professionals ist die attraktive Vergütung ein Kriterium, das für das Arbeiten in einem Weltkonzern spricht. Die Bedeutung eines „großen Namens“ im Lebenslauf stellt nach Meinung von 71 Prozent einen Karrierevorteil dar.

Globale Tech-Riesen stehen für vermeintlich hohe Gehälter und große Lösungsportfolios – nicht jedoch für eine enge Mitarbeiterbindung. Zwar sind 66 Prozent der Befragten der Meinung, dass sie sich aufgrund der Produktvielfalt besser beruflich weiterentwickeln können. Ein fast ebenso hoher Anteil der Studienteilnehmer (62 Prozent) ist jedoch überzeugt, beim Weltkonzern nur eine anonyme Nummer zu sein. Bei 56 Prozent steht eine Hire-and-Fire-Kultur im Zentrum der Wahrnehmung eines Weltkonzerns, welche die Gewinnmaximierung zugunsten des Unternehmens über das Mitarbeiterwohl stellt.

Gleichzeitig zeigt die Umfrage des Sicherheitsanbieters, dass IT-Professionals bei Spezialisten noch andere Faktoren schätzen, die sie bei Weltkonzernen nicht erwarten. Ganz oben steht die Wertschätzung der eigenen Arbeit (50 Prozent) knapp gefolgt von der personellen Kontinuität im Team (48 Prozent). Ebenso spielen mit 45 Prozent der Freiraum für die eigene persönliche Entwicklung und mit 44 Prozent die persönliche Arbeitsatmosphäre eine wichtige Rolle. Beide Faktoren werden sogar als ausschlaggebend für einen Jobwechsel genannt und sollten von IT-Unternehmen, die auf der Suche nach Mitarbeitern sind, deswegen besonders in ihrer Unternehmenskultur gepflegt werden.

Kleinere und spezialisierte IT-Unternehmen sollten Wertschätzung und persönliche Arbeitsatmosphäre nicht nur leben, sondern auch bewusst nach außen kommunizieren und verstärkt für ihre Suche nach geeignetem Fachpersonal einsetzen, so der Trend-Micro-Rat.


Verwandte Artikel

TREND MICRO Deutschland GmbH

IT-Management