Nach Ende des Supports für Windows XP: Virtualisierungslösungen helfen beim Umstieg

IT-Frühjahrsputz: Appsense unterstützt OS-Migration

30. April 2013, 07:01 Uhr   |  LANline/sis

+++ Produkt-Ticker +++ Seit 8. April 2014 hat Microsoft seinen Support für Windows XP eingestellt. Der Hersteller von User-Virtualization-Lösungen Appsense bietet Unternehmen daher gemeinsam mit seinen Partnern Lösungen zur reibungslosen Migration auf Windows 7 an. Mit der Kombination seiner Softwarelösungen "Desktopnow" und "Datanow" sollen sich sämtliche benutzerspezifischen Daten zentral verwalten und je nach Bedarf auf neuen Desktops bereitstellen lassen.

Mehr zum Thema:

Kein Buch mit sieben Siegeln

Appsense: mehr Kontrolle über mobile Endgeräte, Apps und Daten

Rangee will Desktop-Virtualisierung vereinfachen

Dateien auf Mobilgeräten sicher synchronisieren

Laut einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens Ovum empfinden 54 Prozent der Befragten besonders die Komplexität einer Migration als große Herausforderung. Gerade die Verwaltung tausender Benutzerprofile über verschiedene Geräte hinweg ist ohne passende Lösungen ein schwieriges Unterfangen. Die Migration von Windows XP auf Windows 7 birgt viele technische, logistische und betriebliche Hürden, wie zum Beispiel hohe Investitionen in die Auswahl von Applikationen und deren Migrations-Planung. Zudem befürchten Unternehmen Kompatibilitätsprobleme mit einzelnen Anwendungen und Kosten durch die Übernahme von Benutzerdaten und Einstellungen.

Ein weiteres Problem sehen die Firmen darin, dass die zu verwaltenden Endgeräte sich oft weit verstreut an unterschiedlichen Orten befinden. Dadurch können die IT-Manager physisch nicht darauf zugreifen, um eine Migration durchzuführen. Schwierig sei auch die Umsetzung einer Desktop-Virtualisierung und -Optimierung als Teil der Migration. Am wichtigsten finden es jedoch die meisten Unternehmen, dass der Wechsel die Mitarbeiter nicht in ihrer Arbeit beeinträchtigt. Aus diesem Grunde könne eine Firma die Umstellung meist erst nach Geschäftsschluss durchführen, wodurch oft höhere Kosten entstehen.

Durch die einfachere Verwaltung von Windows 7 sollen sich geringere finanzielle Belastungen im Vergleich mit Windows XP ergeben. Laut Appsense können Unternehmen bei der Migration durch seine Lösung die Kosten weiter senken. Weitere Informationen zur Migration auf Windows 7 gibt es unter www.appsense.com/solutions/use-cases/windows-7-migration. Informationen zu den beiden Softwarelösungen von Appsense gibt es unter www.appsense.de/products/desktop/desktopnow und unter www.appsense.de/products/data/datanow.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Fernwartungslösung unterstützt Microsoft-Surface-Pro-Tablets
Client-Management unterstützt Windows-10-Migration

Verwandte Artikel

Migration

Virtual Desktop