Mit "Managed Desktop" lokal installierte sowie virtuelle Clients sichern

Pironet NDH verwaltet Desktops via Cloud

28. Februar 2013, 08:07 Uhr   |  LANline/wg

Der Kölner Service-Provider Pironet NDH hat unter dem Namen "Managed Desktop" ein neues Angebot vorgestellt, das es mittelständischen Unternehmen ermöglicht, ihre Endgeräte per Cloud-Lösung verwalten zu lassen. Betriebssystem- und Software-Updates sowie Patches spielt der Dienstleister dabei auf kundenseitig lokal installierte wie auch auf virtualisierte Desktops aus seiner zentralen Cloud-Plattform heraus auf. Für das Kundenunternehmen entfällt damit die Wartung einzelner Arbeitsplatzrechner.

Mehr zum Thema:

Cloudxperts: Cloud-Services auch offline nutzen

Rangee will Desktop-Virtualisierung vereinfachen

Es geht nicht nur um BYOD

RES: Erfolgsformel für Desktop-Virtualisierung

Pironet NDH will mit Managed Desktop die IT-Abteilungen mittelständischer Unternehmen entlasten. Denn dort verschlingt die Pflege der Desktops über 50 Prozent der IT-Kosten, schätzt Khaled Chaar, Managing Director Business Strategy bei Pironet NDH. Mit dem neuen Service könne ein Unternehmen nun Windows-Clients zentral verwalten lassen, ohne in neue Hard- oder Software investieren zu müssen.

Die Bereitstellung von Applikationen erfolgt dabei laut Pironet NDH über einen Softwarekatalog, wie man ihn von den App-Stores etwa aus dem Hause Apple kennt. Der Anwender wählt hier eine neue Anwendung aus, diese werde dann automatisch auf dem jeweiligen PC oder Notebook installiert. Als Alternative sei auch das zentral gesteuerte Verteilen von Applikationen im Push-Verfahren möglich.

Managed Desktop sichert laut Pironet-NDH-Angaben die gesamte Betriebssystem- und Applikationsumgebung der Anwender zentral in der hauseigenen „Business Cloud“, Pironet NDHs SaaS-Plattform (Software as a Service). So lasse sich bei einem physischen Defekt eines Rechners das System auf einem neuen Gerät komplett wiederherstellen.

Besonders für Notebooks eigne sich dabei eine virtuelle „Client Hosted“-Umgebung, bei der eine lokale Installation des Betriebssystems hardwareseitig verschlüsselt und permanent in der Cloud gesichert werde. Bei Verlust oder Diebstahl des Endgeräts erhalte damit kein Außenstehender Zugriff auf das System.

Das Managed-Desktop-Angebot umfasse auch die Einrichtung und Wartung der Security-Software für die Arbeitsplatzrechner. Dazu nutzt Pironet NDH auf den Clients seine Standard-Virenschutzlösung.

Auf der gleichen Plattform bietet der Kölner Provider auch die Option, virtuelle Desktops zentral bereitzustellen und zu verwalten (Desktop as a Service, DaaS). Hier können auf der Client-Seite energiesparende und leicht verwaltbare Thin oder Zero Clients zum Einsatz kommen, was die Betriebs- und Informationssicherheit nochmals erhöht.

Weitere Informationen finden sich unter www.pironet-ndh.com.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Client-Management

Cloud

DaaS