Erweiterung von OwnCloud für Microsoft Teams

Produktive Zusammenarbeit mit Datenkontrolle

06. August 2021, 08:00 Uhr   |  Anna Molder

Produktive Zusammenarbeit mit Datenkontrolle
© OwnCloud

OwnCloud stellt ab sofort eine Integration seiner gleichnamigen Open-Source-File-Sync- und -Share-Lösung in Microsoft Teams zur Verfügung. Vorhandene Setups sollen sich schnell, unkompliziert und sicher miteinander verbinden lassen.

Mit der Erweiterung für Microsoft Teams können Organisationen ihre OwnCloud-Instanzen als Tab direkt in der Kollaborationssoftware von Microsoft zugänglich machen, so der Lösungsanbieter. Damit könne man sicherstellen, dass sich Dokumente innerhalb von Microsoft Teams sicher und komfortabel teilen und gemeinsam bearbeiten lassen. Dabei stehen sämtliche Funktionen von OwnCloud zur Verfügung. So sollen Nutzende beispielsweise Dokumente und Ordner freigegeben oder private und öffentliche Links dafür erstellen können. Auf diese Weise ist laut OwnCloud sichergestellt, dass geteilte Dateien unter voller Kontrolle und Zugriffe nachvollziehbar und auditierbar bleiben.

Die Erweiterung ermögliche es Admin-Teams, vorhandene OwnCloud- und Teams-Setups schnell und unkompliziert miteinander zu verbinden. Für höchstmögliche Sicherheit generiere sie eine individuelle App, die sich in die vorhandene Teams-Instanz hochladen lässt. Sie führt durch einen kurzen Konfigurationsprozess, mit dem sich ein benutzerdefinierter Connector für die vorhandene OwnCloud-Instanz erstellen lässt, so die weiteren Angaben. Diesen Connector könne man anschließend in das bestehende Teams-Setup integrieren.

Die Erweiterung von OwnCloud für Microsoft Teams soll voraussichtlich Ende August auf Microsofts Marktplatz AppSource zum Download bereitstehen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Microsoft

Collaboration