End-to-End-Monitoring mit Checkmk

Robotmk-Plugin erlaubt Integration von Robot Framework

10. Juni 2021, 12:30 Uhr   |  Anna Molder

Robotmk-Plugin erlaubt Integration von Robot Framework

Tribe29, das Unternehmen hinter der IT-Monitoring-Lösung Checkmk, stellte das Checkmk-Monitoring-Plugin Robotmk vor. Robotmk verbinde das Open-Source-Tool Robot Framework und Checkmk zu einer holistischen End-to-End-Monitoring-Lösung. Diese Kombination erlaube es, verschiedene Benutzerinteraktionen mit Applikationen phasenweise zu prüfen und zu erkennen, wann die Nutzererfahrung möglicherweise beeinträchtigt ist.

Mit Checkmk sollen Unternehmen die Verfügbarkeit und Performance einer großen Menge an Systemen überwachen können. Allerdings sind Monitoring-Checks noch kein Garant für eine gute Nutzererfahrung - diese ergibt sich erst aus dem bestmöglichen Zusammenspiel aller Infrastrukturkomponenten mit dem Applikationscode, so der Hinweis von Tribe29.

Robot Framework ist ein generisches Open-Source-Tool zur Durchführung von automatisierten Softwaretests. Es interagiere wie ein realer Benutzer mit der zu testenden Anwendung (zum Beispiel per Mausklick oder Tastatureingabe) und prüfe jeweils den erwarteten Zustandswechsel aus Sicht des Nutzenden.

Das Framework könne mit Applikationen auf verschiedenen Plattformen umgehen, sei es Web-basiert oder installiert auf Windows oder Linux. Dank Robotmk alarmiert Checkmk die Nutzer nicht nur über Probleme in der Infrastruktur, sondern auch bei problematischen Zuständen in den Applikationen, die man bisher nicht durch das Monitoring erkennen konnte, so die weiteren Angaben. Administrationsteams sollen somit die Übersicht über die bestmögliche Funktion und Antwortzeiten ihrer Applikationen behalten.

Das IT-Administrationsteam könne Monitoring-Einstellungen wie Laufzeit-Schwellwerte granular über Regeln in Checkmk verwalten und einzelne Abschnitte eines Tests als separate Monitoring-Services ausgliedern. Laut Tribe29 können Organisationen dadurch je nach Problemursache unterschiedliche Teams präzise in den Mitigationsprozess involvieren und kritische Zustände beseitigen. Durch die integrierten Graphing-Funktionen von Checkmk sollen IT-Teams zudem Rückschlüsse über mögliche Ursachen ziehen können.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

IT-Monitoring

Monitoring