NetApp präsentiert Desktop-as-a-Service-Lösung aus der Cloud

Spot PC unterstützt hybride Arbeitsmodelle

22. Juli 2021, 12:30 Uhr   |  Anna Molder

Spot PC unterstützt hybride Arbeitsmodelle
© Wolfgang Traub

Der Softwareanbieter NetApp präsentierte den Service Spot PC in Kooperation mit Microsoft. Die Lösung ermögliche eine optimierte Cloud-PC-Infrastruktur basierend auf Azure Virtual Desktop und damit ein schnelles und effizientes Arbeiten unabhängig von Ort und Zeit. Dieser Aspekt gewinnt mit der Etablierung hybrider Arbeitsmodelle zunehmend an Bedeutung, um nicht nur die Effizienz, sondern auch die Flexibilität und somit Zufriedenheit der Mitarbeitenden zu steigern.

Der hauseigene „Desktop as a Service“-Ansatz beinhaltet laut NetApp vielfältige Funktionalitäten für IT-Unternehmensumgebungen, inklusive Datenschutz, Monitoring, Management und Gefahrenabwehr. Durch die standardisierte und umfassende Implementierung sollen Anwendende in kurzer Zeit produktiv mit dem Cloud-Desktop arbeiten können. Spot PC übernehme die Anbindung an den Azure-Verzeichnisdienst, stelle die Verbindung zu Azure her, migriere die nötigen Daten aus der VDI-Umgebung und stelle das Application-Lifecycle-Management sicher. Gleichzeitig ergänzt Spot PC das gerade vorgestellte Windows 365 und schlägt damit die Brücke zu den Services von Microsoft für die Enterprise-Cloud über Azure, so die weiteren NetApp-Angaben. Spot PC ist als vollständig gemanagter Service mit monatlichem Abo pro Arbeitsplatz erhältlich.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

NetApp GmbH

Netapp

DaaS