Lanrev 5.0 mit Energiesteuerungsfunktion

Stromspar-Settings zentral verwalten

04. November 2008, 23:58 Uhr   |  

Nach Vorreitern wie Avocent/Landesk entdecken nun auch kleinere Anbieter von PC-Verwaltungs- und CLM-Lösungen (Client Lifecycle Management) das Potenzial der Energieersparnis durch die zentrale Steuerung der Einstellungen für den Stromverbrauch auf Client-PCs.

So bietet Lanrev, Spezialist für das Management von Windows- und Mac-Clients, im jüngsten
Release 5.0 seiner gleichnamigen Client-Managementlösung nun laut dem deutschen Vertriebspartner
Brainworks Funktionen für ein weit reichendes Power-Management beider Client-Plattformen.
Administratoren können Energieeinstellungen bezogen auf Zeitpläne oder Benutzeraktivität abfragen
und zentral an Mac- und Windows-Clients verteilen. Dies erlaubt es Administratoren, OS-übergreifend
und unternehmensweit Stromsparrichtlinien durchzusetzen.

Mehr zum Thema:


LANline-Veranstaltung "
Green Data Center" am 10.11.08 in Frankfurt/Main


LANline-Themenkanal Green IT


LANline-Themenkanal
IT-Management

Lanrev 5.0 deckt zahlreiche CLM-Aufgabenbereiche ab: von der Inventarisierung und dem
Disk-Imaging über die Softwareverteilung, das Patch- und das Lizenzmanagement bis hin zur
Fernwartung. Ebenfalls neu in Version 5.0: Unzulässige und unlizenzierte Applikationen können
automatisch beendet und gelöscht werden, die Zahl der genutzten kann auf die Zahl der gekauften
Lizenzen einer Lösung begrenzt werden. Außerdem lassen sich nun mehrere Softwarepakete und
Installationsinformationen zu einem "Metapaket" aggregieren.

Als zentrale Benutzeroberfläche fasst das so genannte "Service-Center" nun die Ansichten zu
Softwareverteilung, Lizenzmanagement und Servereinstellungen prozessorientiert zusammen.

Die Lizenzkosten sind nach Client-Zahl gestaffelt. Bei 100 bis 249 Clients kostet die Lizenz 55
Euro. Der Vertrieb in Deutschland läuft über
Brainworks.

Bei Brainworks ist auch die Lösung "Powersave" des kanadischen Anbieters Faronics erhältlich.
Ebenfalls für Windows- und Mac-Clients gedacht, steuert auch diese Lösung die lokalen
Energiespar-Settings der Einzelplatzcomputer zentral. Das System analysiert die Aktivitäten von
CPU, Applikationen Tastatur und Maus, bevor es Maßnahmen zum Energiesparen umsetzt. Diese Maßnahmen
können vom Ein- und Ausschalten einzelner Energiesparfunktionen des jeweiligen PCs bis zum
zeitgesteuerten Herunter- und Herauffahren der Clients reichen. Ein zentrales Reporting gibt nach
Angaben des Herstellers exakt Auskunft über die erreichten Einsparungen. Der Anbieter geht davon
aus, dass sich die Investition in das Produkt im Durchschnitt nach sechs Monaten rechnet.

LANline/wg

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Apple-IOS-Geräte in Windows-Netzen zentral verwalten

Verwandte Artikel

Default