SPA für Zero-Trust-Netzwerkzugang

Avast: SPA ersetzt Remote-Access-VPNs

23. September 2020, 08:30 Uhr   |  Anna Molder

Avast: SPA ersetzt Remote-Access-VPNs

Avast, Anbieter von Lösungen für digitale Sicherheit und Datenschutz, bringt Secure Private Access (SPA) für mittlere und große Unternehmen auf den Markt. Die Lösung ermögliche einen Zero-Trust-Netzwerkzugang über Managed-Security-Service-Provider (MSSPs) und Managed-Service-Provider (MSPs). Avast habe SPA für Endanwender sowie MSSPs/MSPs entwickelt und verfolge einen anwenderzentrierten Ansatz, der autorisierten Nutzern Zugang zu Anwendungen, aber niemals zum Netzwerk ermöglichen soll.

Durch die Ausbreitung von Cloud-Umgebungen und die aufgrund der Corona-Pandemie stark beschleunigte Weiterentwicklung der Home-Office-Kultur müssen Unternehmen ihre Strukturen ändern, um den Anforderungen der mobilen Anwender gerecht zu werden. Die Nutzer erwarten nahtlosen Zugang von jedem Ort und von jedem Gerät aus, was herkömmliche Remote-Access-VPNs in dieser Form nicht leisten können. Sie gehen häufig entweder zu Lasten der Sicherheit oder bringen einen hohen Wartungsaufwand für IT-Administratoren mit sich, so Avast. Um diese Lücke zu schließen, biete SPA Unternehmen die Möglichkeit, ihre Sicherheit vom Rechenzentrum zu trennen und die Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit der Cloud zu nutzen.

Durch die Eliminierung redundanter Funktionen herkömmlicher Remote-Access-VPNs, die schwierig zu konfigurieren sind und den Datenverkehr ineffizient leiten, verfolge SPA einen nutzerorientierten Ansatz, der diese sicher mit Unternehmensanwendungen verbindet.

Gleichzeitig erfolgt der Zugriff schnell, nahtlos und sicher, so das Anbieterversprechen. Die SPA-Dienste seien als Alternative zum Inbound-VPN-Gateway gedacht und ermöglichen eine einfache und skalierbare Bereitstellung, was den Overhead der Infrastruktur eliminieren soll.

Zu den Vorteilen von “Secure Private Access” gehören laut Avast Service-initiierte „Zero Trust Network Access“-Architekturen, die eine von der Cloud vermittelte Verbindung vom Nutzer zur Anwendung verwenden, die das Unternehmensnetzwerk für Hacker unsichtbar und unzugänglich macht. Außerdem sei die zu 100 Prozent Cloud-basierte Lösung von einer einzelnen Plattform aus zu verwalten und biete Konsistenz über alle Anwendungen und Geräte hinweg. Darüber hinaus eliminiere SPA viele Probleme von VPN-Clients und -Appliances und biete einen „Always on“-Zugang über alle Anwendungen und Geräte hinweg, was zu einer erhöhten Produktivität der Nutzer führen soll. Die Anwendung und Implementierung ohne VPN-Gateways ermöglicht laut Avast eine einfache und skalierbare Bereitstellung.

Weitere Informationen stehen unter www.avast.com zur Verfügung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Avast Deutschland GmbH

Avast

Remote Access