Bitdefender erweitert MDR-Portfolio

Fachleute wehren Angriffe ab

04. September 2020, 08:00 Uhr   |  Wilhelm Greiner

Fachleute wehren Angriffe ab
© Bitdefender

Bitdefender erweitert sein Portfolio an verwalteten Überwachungs- und Abwehr-Services (Managed Detection and Response, MDR). Drei neue MDR-Pakete – MDR Core, Advanced und Enterprise – sollen die Sicherheitsbedürfnisse von Unternehmen aller Größen abdecken und zugleich die Barrieren bei der MDR-Nutzung senken.

Das MDR-Portfolio, so Bitdefender, kombiniere die hauseigene bewährte Sicherheitstechnik für Endpunktsicherheit und Analyse des Netzwerkverkehrs mit der Expertise hochqualifizierter Analysten. Der Dienst biete fortschrittliche Erkennung von Sicherheitsvorfällen mit schneller Reaktion via automatisierter, zuvor genehmigter Prozesse. Diese ermöglichen es den Analysten, zügig Maßnahmen zu ergreifen und so Bedrohungen abzuschwächen und abzuwehren.

Das MDR-Analystenteam, so der Security-Spezialist aus Bukarest, verfüge über umfangreiche Security-Expertise in anspruchsvollen kommerziellen und staatlichen Sicherheitsumgebungen und sei entsprechend zertifiziert (GCIA, GCIH und/oder SANS). Die Fachleute müssen laut Bitdefender regelmäßig an Schulungen teilnehmen. Der MDR-Service binde Bedrohungsinformationen ein, die einen direkten Wissenstransfer zwischen den Bitdefender-Labs und den MDR-Analysten gewährleisten. Dazu ziehe man eigene Telemetriedaten von 500 Millionen Endpunkten und proprietäre Techniken zur Angriffserkennung heran.

Zur Funktionalität zählen laut Bitdefender unter anderem „Human Risk Analytics“ – also die Bewertung von Risiken im Zusammenhang mit dem Verhalten von Mitarbeitern, Fehlkonfigurationen, schwachen Passwörtern etc. – ebenso wie ein Monitoring von Hochrisikozielen zum Schutz vor sogenanntem Whale Phishing und E-Mail-Betrug. Darüber hinaus offeriere man ein Dark-Web-Monitoring mit Blick auf gestohlene Kundendaten, Link-Visualisierung zum Aufzeigen komplexer Zusammenhänge und eine maßgeschneiderte Bedrohungssuche.

Es gibt drei Versionen des Services: MDR Core umfasst laut Herstellerangaben Viren- und Malware-Schutz der nächsten Generation, Anwendungs- und Gerätekontrolle, Host-basierte Firewall- und Web-Kontrolle sowie EDR (Endpoint Detection and Response) mittels eines einzigen, per Cloud verwalteten Agenten. MDR Advanced erweitere die Core-Funktionalität um proaktive Bedrohungssuche, nutzerbasierte Analyse, kundenspezifische Bedrohungsmodellierung und angepasste Ablaufpläne für die Reaktion auf Vorfälle. Die Ausbaustufe Enterprise schließlich biete zusätzlich Dark-Web-Monitoring, ein Monitoring der Phishing-Domain-Registry, die Überwachung geistigen Eigentums sowie wichtiger und risikobehafteter Ziele, zudem die Integration benutzerdefinierter Tools.

Der Preis für MDR Core beginnt bei 5,99 Euro, für Advanced bei 8,99 Euro und für die Enterprise-Variante bei 12,99 Euro pro Endpunkt und Monat. Bei Advanced und Enterprise ist eine IoT-Überwachung als zusätzlicher Service erhältlich.

Weitere Informationen finden sich unter www.bitdefender.de.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

BitDefender GmbH