Risiko-Dashboard sowie neue Security-Lösungen für Cloud und Mobile

HP erweitert sein Security-Portfolio

29. Februar 2012, 07:43 Uhr   |  LANline/wg

HP erweitert sein Security-Portfolio

+++ Produkt-Ticker +++ HP stellt neue Lösungen für seine SIRM-Plattform (Security Intelligence and Risk Management) vor. Sie sollen Unternehmen in die Lage versetzen, Geschäftsrisiken realistisch einzuschätzen und die Sicherheitsmaßnahmen daran auszurichten. Dies ist laut HP-Verlautbarung vor allem deshalb notwendig, weil durch den verstärkten Einsatz von Cloud Computing, mobilen Endgeräten und Social Media neue Bedrohungen entstehen.

Mehr zum Thema:

Cloud trifft interne Security-Infrastruktur

DDoS-Attacken werden immer aggressiver

Fireeye verspricht Schutz vor APTs

Folgende Lösungen sind neu in HPs Security-Portfolio:

Enterpriseview bietet der Geschäftsleitung laut HP ein dynamisches Dashboard und stellt Risiken priorisiert nach Art einer Temperaturkarte dar. Damit überbrücke das Tool die Kluft zwischen laufendem IT-Betrieb und Security-Aktivitäten. Der Sicherheitsverantwortliche erkenne auf einen Blick, wo die größten Geschäftsrisiken liegen und könne Abwehrmaßnahmen darauf ausrichten.

Mit den neuen HP-Lösungen können Unternehmen Static Application Security Testing (SAST), Dynamic Application Security Testing (DAST) und Monitoring-Lösungen auf mobile Geräte ausdehnen:

Der Application Security Monitor (App SM) soll IT-Verantwortlichen einen aktuellen Überblick über sämtliche anwendungsbezogenen Gefahren liefern. Die Lösung lasse sich sehr schnell einführen, da nur wenige Programmanpassungen notwendig seien. Zum Funktionsumfang gehörten zentralisierte Prüfungen, Berichte und Analysen von Java- und Dotnet-Anwendungen über verschiedene IT-Umgebungen hinweg, einschließlich aller mobilen Geräte.

Mobile Application Security dient dem Schutz mobiler Anwendungslandschaften bis hinunter zur einzelnen Codezeile. Die Software erkenne Gefahren für Anwendungen auf Apple IOS ebenso wie auf Google Android.

Das Tippingpoint Next Generation Intrusion Prevention System (NGIPS) dient gemeinsam mit der SIRM-Plattform dem Schutz vor komplexen Anwendungsbedrohungen. Die Lösung arbeitet laut Hersteller mit reputationsbasierten Blockaden und biete damit Kontrolle auf Applikationsebene.

Neu ist außerdem das Cloud Connections Partner Program, das für Transparenz aller Nutzeraktivitäten in Software-as-a-Service-Umgebungen sorgen soll, und der Compliance Stack. Dieser helfe Unternehmen, Compliance-Anforderungen sowohl für physische, virtuelle wie auch für Cloud-Infrastrukturen zu erfüllen und arbeite gemäß dem Payment Card Industry Data Security Standard (PCI-DSS).

HP Enterpriseview und der HP Application Security Monitor sind ab sofort verfügbar. Die Preise beginnen bei 250.000 Dollar für Enterpriseview und bei 5.000 Dollar je Applikations-Server für App SM. Mobile Application Security, der Compliance Stack und Tippingpoint NGIPS sind ebenfalls ab sofort verfügbar, die Preise hängen laut HP-Angaben von der Anforderung an die Implementierung ab.

Weitere Informationen finden sich unter www.hp.com.

HP propagiert ein sehr umfassendes Enterprise Security Framework, das der Anbieter nun durch Lösungen für die Mobile- und Cloud-Sicherheit verstärkt hat. Bild: HP

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Cloud-Security

Mobile Security