Ping Identity: Dienst für die Verifizierung von Identitäten

Identitätslösung für einfaches Onboarding

16. Februar 2021, 08:00 Uhr   |  Anna Molder

Identitätslösung für einfaches Onboarding
© Wolfgang Traub

Ping Identity, Anbieter von Identitätslösungen, hat PingOne Verify veröffentlicht. Dieser Cloud-Dienst helfe Unternehmen dabei, Nutzern die Verifizierung ihrer Identität mit schnellem Onboarding, Authentifizierung und Betrugsprävention zu erleichtern.

PingOne Verify helfe Unternehmen, den Nutzerkomfort zu verbessern und die Sicherheit zu erhöhen. Der Dienst optimiere die Identitätsüberprüfung beim Erstellen von Konten, der Anmeldung bei neuen Diensten und in anderen risikoreichen Szenarien. Der Cloud-Service nutzt zu diesem Zweck die Gesichtserkennung und die Validierung offizieller Ausweisdokumente, um sicherzustellen, dass Unternehmen mit den richtigen Anwender interagieren, ohne dass eine Passwortabfrage erfolgen muss, so Ping Identity.

Mit PingOne Verify sollen Unternehmen das Nutzererlebnis verbessern können, indem sie die Identitätsprüfung direkt in ihre nutzerseitige App einbetten. Die Anwender liefern ein Bild von sich selbst und eines von ihrem Ausweisdokument, beispielsweise von ihrem Führerschein oder Personalausweis, so der Anbieter zum Vorgehen. Die hier verwendete Technik nutzt die „Lebenderkennung“, bei der die Mimik des Nutzers (z.B. Lächeln und eine ausdruckslose Miene) in einem laufenden Stream und nicht als einzelnes statisches Bild erfasst ist. Auf diese Weise könne PingOne Verify sicherstellen, dass es sich bei dem Endbenutzer um eine echte, lebende Person handelt, die in der Lage ist, Anweisungen zu befolgen.

PingOne Verify vergleiche anschließend mit Hilfe der Gesichtserkennung die Live-Gesichtsaufnahme mit dem Bild des Nutzers auf seinem Ausweis. Bei einer bestätigten Übereinstimmung greife PingOne Verify auf externe Datendienste zu, um zu überprüfen, ob die Ausweisnummer nicht manipuliert oder verändert ist. Nach der Verifizierung sollen Anwender mit der Kontoerstellung, Registrierung oder Authentifizierung fortfahren können.

Laut Lösungsanbieter können Unternehmen mit PingOne Verify auch die Erstellung von Zweitkonten oder andere Ereignisse optimieren, die normalerweise einen erneuten Identitätsnachweis erfordern.  Der Dienst verknüpfe bei der ersten Verifizierung die überprüfte Identität eines Nutzers mit seinem Mobilgerät und mache so das wiederholte Einscannen eines Ausweises bei zukünftigen Prüfungen überflüssig.

Der Dienst eignet sich laut Ping Identity vor allem für Unternehmen in regulierten Branchen, beispielsweise für Finanzdienstleister und Versicherungen, an die strenge „Know Your Customer“-Anforderungen gestellt sind. Bei der ersten Interaktion mit einem Nutzer besteht ein hohes Risiko für eine betrügerische Aktivität oder eine Kontoübernahme. PingOne Verify gebe diesen Unternehmen von Anfang an die Gewissheit, dass sie es mit den richtigen Anwender zu tun haben, so das Versprechen.

Weitere Informationen stehen unter www.pingidentity.com zur Verfügung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Ping Identity

Identity-Management