Events

Axis präsentiert seine ersten Temperaturalarm-Kameras der "Axis Q29"-Serie zur Überwachung wichtiger Anlagen und Maschinenteile

IP-Wärmbildkamera löst Temperaturalarme aus

16. Januar 2015, 06:44 Uhr   |  LANline/pf

IP-Wärmbildkamera löst Temperaturalarme aus

+++ Produkt-Ticker +++ Axis Communications, Hersteller von Netzwerkkameras, präsentiert mit der neuen Serie "Axis Q29" seine ersten Temperaturalarm-Kameras mit Funktionen zur Fernüberwachung von Temperaturen. Die für den Außenbereich geeigneten Wärmebild-Kameras im Bullet-Format eignen sich laut Hersteller zur Fernüberwachung wichtiger Anlagen wie Schüttgutlager, Umspannwerken oder Kohlenhalden aber beispielsweise auch Server-Räumen.

Die „Axis Q2901-E“-Temperaturalarm-Kameras seien für die dauerhafte Überwachung der Temperatur von Anlagen geeignet, um Überhitzungsgefahren zu vermeiden. Die Auswahl aus zwei verschiedenen Brennweiten und eine Auflösung von 336 x 256 Pixel lassen die Fernüberwachung wichtiger Temperaturen über kurze und lange Distanzen zu, so der Hersteller.

Mehr zum Thema:

Irrtümer rund um IP-Videoüberwachung

1080p-HDTV-IP-Kamera mit hoch empfindlichem 1/2-Zoll-Sensor

Axis kommt mit Lösungen für die Zutrittskontrolle

Wärmebild-IP-Kamera für die industrielle Automation

Wärmebild-Videotechnik in Gefahrenbereichen nutzen

IP-Videoüberwachung mit Wärmebildkameras

Alarm-Server für Industrie, Einzelhandel und öffentliche Einrichtungen

Modulare Plattform für Sicherheitstechnik in Gebäuden und Objekten

IT-SA: Physische Gefahren im Server-Raum überwachen

Mit den Modellen „Axis Q2901-E“ und „Axis Q2901-E PT Mount“ sei es möglich, mehrere Alarmzonen einzurichten, die einen Alarm ausgeben, wenn die Temperatur einen zuvor festgelegten Wert übersteigt oder unterschreitet.

Für einfache Bedienung sind die Kameras laut Hersteller mit visuellen Hilfen wie isothermischen Paletten und Möglichkeiten zur Temperaturerkennung ausgestattet. Störungen sollen sich so durch das Anzeigen von Problembereichen schnell erkennen lassen, noch bevor diese sichtbar werden oder die Maschinen zum Stillstand kommen.

Dank Power over Ethernet (IEEE 802.3af) lasse sich die „Axis Q29“-Serie leicht installieren und ohne weiteres in vorhandene Sicherheitssysteme integrieren. Die „Axis Q2901-E PT Mount“ ist ein Alternativmodell, das nach Herstellerangaben die seriellen Schnittstellen RS485/RS422 unterstützt, sodass sich die Kamera problemlos an einen Schwenk-/Neigekopf anschließen lässt. Mit dieser Kameraversion könne somit ein größerer Bereich überwacht werden.

Die „Axis Q2901-E“ wiederum verfügt über Wandhalter zur Installation an Wänden oder Decken. Sie unterstütze außerdem das Axis-Corridor-Format, das ein vertikales Sichtfeld der Kamera ermöglicht. Dieses sei beispielsweise für die Überwachung von Server-Räumen geeignet.

Die Temperaturalarm-Kameras von Axis dienen nach Aussage des Herstellers in erster Linie der Fernüberwachung von Temperaturen – Temperaturalarme können eingestellt werden. Sie sollen jedoch auch zur Personenerfassung wie beispielsweise beim Perimeterschutz eingesetzt werden können.

Die Axis-Q29-Serie ist laut Hersteller für raue Witterungsbedingungen geeignet, und das Gehäuse bietet Schutz vor Beschädigung und Vandalismus.

Die Axis Temperaturalarm-Kameras werden im 1. Quartal 2015 über die Axis-Vertriebskanäle erhältlich sein. Weitere Informationen finden sich unter www.axis.com.

Mit den Modellen "Axis Q2901-E" und "Axis Q2901-E PT Mount" ist es möglich, mehrere Alarmzonen einzurichten, die einen Alarm ausgeben, wenn die Temperatur einen zuvor festgelegten Wert übersteigt oder unterschreitet.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Alarmierung

Axis

Facility-Management