Events

Palo Alto Networks Enterprise Data Loss Prevention

Unternehmensdaten per Cloud-Service schützen

12. November 2020, 11:00 Uhr   |  Wilhelm Greiner

Unternehmensdaten per Cloud-Service schützen
© Palo Alto Networks

Palo Alto Networks stellt seine neue Lösung Enterprise Data Loss Prevention (DLP) vor. Der Cloud-basierte Dienst soll Unternehmen helfen, Herausforderungen rund um die Themen Datenschutz, Privatsphäre und Compliance besser zu bewältigen.

Die Lösung schützt laut Palo Alto Networks sensible Daten im Ruhezustand und während der Übertragung in jedem Netzwerk, in jeder Cloud und bei jedem Benutzerzugriff. Sie unterstütze die Bewältigung dreier großer Probleme der Datensicherheit in Unternehmen: Erstens helfe der Service, Datensicherheitsvorfälle zu verhindern, indem vertrauliches geistiges Eigentum und personenbezogene Daten automatisch und konsistent im gesamten Unternehmen erfasst werden. Zweitens erleichtere er die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften, indem er Unternehmen dabei unterstützt, die Anforderungen diverser Compliance-Regularien zu erfüllen, darunter die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) oder auch die Datensicherheitsstandards der Kreditkartenindustrie (PCI-DSS). Drittens soll der Service riskantes Nutzerverhalten unterbinden, um Unternehmen beim Blockieren vorsätzlicher oder unfreiwilliger Datenexposition und Datenbewegungen zu unterstützen. 
 
Als zentralisierter Cloud-Service, so der Anbieter, lasse sich Enterprise DLP innerhalb weniger Minuten im gesamten Unternehmen ohne zusätzliche Infrastruktur bereitstellen. Zudem ermögliche es der Service, Datenschutzrichtlinien und -konfigurationen einmal zu definieren und automatisch auf jeden Netzwerkstandort und jede Cloud anzuwenden, an dem ein Unternehmen Daten vorhält. Dies erleichtere es Sicherheitsteams auch, DLP zu implementieren, wenn Unternehmen neue Benutzer oder Zweigstellen hinzufügen.
 
Enterprise DLP erkenne sensible Inhalte automatisch, und zwar mittels ML-basierender Datenklassifizierung, die mehr als 500 vordefinierte Datenidentifikatoren nutzt. Beispiele sind Kreditkartennummern, Sozialversicherungsnummern und Finanzdaten.
 
Palo Alto Network kombiniert hier neue und bestehende DLP-Angebote in einem einzigen umfassenden Service, um sich auf dem DLP-Markt zu etablieren. Der Anbieter betont die niedrigen Gesamtbetriebskosten dank einfacher Policy Engine und Integration in die hauseigenen Sicherheitslösungen. Die Lösung ist ab sofort verfügbar.

Weitere Informationen finden sich unter www.paloaltonetworks.com.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Palo Alto Networks GmbH

DLP

Datenschutz