Investition in die Zukunft: SEC Consult unterstützt Security-Initiative

Verein zur Nachwuchsförderung in der IT-Sicherheit

02. Juni 2020, 08:00 Uhr   |  Jörg Schröper

Verein zur Nachwuchsförderung in der IT-Sicherheit

In deutschen Unternehmen fehlen so viele IT-Security-Spezialisten wie nie zuvor. Ein nachhaltiger Weg raus aus dem Fachkräftemangel führt dabei über die gezielte Förderung junger IT-Talente, wie sie auch der neu gegründete Verein Nachwuchsförderung IT-Sicherheit e.V. verfolgt. Das Beratungsunternehmen für Cyber- und Applikationssicherheit SEC Consult schätzt nach eigenem Bekunden die wertvolle Arbeit des gemeinnützigen Vereins und unterstützt diese im Rahmen einer Spende finanziell.

Gegründet von Young Professionals aus dem Bereich Cybersecurity sowie Organisatoren und ehemaligen Teilnehmern des IT-Sicherheits-Wettbewerbs „Cyber Security Challenge Germany”, hat es sich der Verein Nachwuchsförderung IT-Sicherheit zur Aufgabe gemacht, Jugendliche und junge Erwachsene nachhaltig für den Bereich Cybersicherheit zu begeistern. Ziel sei es, ein breites Wissen über IT-Security bezogene Fachthemen zu vermitteln und Nachwuchskräften eine Plattform zur Verfügung zu stellen, um sich zu vernetzen und Wissen auszutauschen.

Im Zentrum stehen dabei gemeinschaftlich organisierte Treffen sowie Wettbewerbe, die jungen Frauen und Männern die Möglichkeit bieten, sich online und vor Ort in spannenden und komplexen Security-Aufgaben zu messen. Darüber hinaus fördere der Verein lokale Netzwerke an Schulen und Universitäten.

Sitz des Vereines sei die Stadt Bochum als Standtort renommierter Hochschulen und Instituten wie dem Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit der Ruhr-Universität Bochum sowie weltweit agierender IT-Sicherheitsunternehmen. Diese Standortvorteilen nutzen nach eigenen Angaben auch die Experten von SEC Consult, die bereits im vergangenen Jahr einen weiteren Geschäftssitz in der Ruhr-Metropole eröffnet haben, um gezielt die Nähe zu top-ausgebildeten Cyberfachkräften und potenziellen neuen Mitarbeitern zu suchen.

Die stetig steigende Nachfrage nach externen Sicherheitsüberprüfungen und der fachmännischen Analyse von Software auf Sicherheitslücken – nicht zuletzt seit dem weltweiten Anstieg von Teleworking im Rahmen der Coronakrise –, habe den Bedarf an hochqualifizierten Fachkräften weiter erhöht. Dies spüre auch SEC Consult, weshalb das Beratungsunternehmen die Förderung zukünftiger Cybersecurity-Experten aktiv unterstützt.

„Wenn wir den akuten Fachkräftemangel in der Cybersicherheit in absehbarer Zeit und vor allem nachhaltig überwinden wollen, müssen wir all unsere Ressourcen mobilisieren und talentierten jungen Menschen auf ihrem Weg in die IT-Welt attraktive Zukunftsperspektiven aufzeigen“, so Markus Robin, General Manager von SEC Consult.

Mit Professor Claudia Eckert, Leiterin des Fraunhofer-Instituts für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC, und Professor Norbert Pohlmann, Direktor des Instituts für IT-Sicherheit if(is) an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen, habe der Verein zudem zwei erfahrene Sicherheitsexperten als Beisitzende an Bord.

Weitere Informationen stehen unter https://www.nfits.de/ und https://sec-consult.com/ zur Verfügung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

LANline