Deutschland Corona-Warn-App: Platz 1 im Connect-Test

Virenschutz-Apps auf dem Prüfstand

07. Juni 2021, 08:30 Uhr   |  Jörg Schröper


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

USA, Südafrika, Kanada

Auf dem vierten Platz mit 876 Punkten und dem Urteil „sehr gut“ rangiert die US-amerikanische App „Covid Alert NY“. Weil eine US-weite App kaum realisierbar gewesen wäre, entwickelte New York eine eigene Lösung. Jedoch genießt die App trotz ihrer sehr guten Sicherheit geringe Akzeptanz. Neben der iOS- oder Android-eigenen Kontaktbenachrichtigung verfügt sie lediglich über ein privates Symptom-Tagebuch.

Knapp dahinter, mit 848 Punkten und der Note „gut“, steht die „Covid Alert South Africa App“. An der Sicherheit der südafrikanischen App gibt es wenig zu kritisieren, eine hohe Verbreitung hat sie dennoch bis heute nicht erreicht. Die Funktionalität der App ist überschaubar, größere Sicherheitsmängel weist sie nicht auf.

Den letzten Platz belegt die „Covid Alert Canada App“ mit 816 Punkten und ebenfalls der Note „gut“. Mit Blackberry und Shopify sind große Namen an der Entwicklung von Kanadas Corona-App beteiligt. Nach umfangreichen Datenschutzdiskussionen beschränkt sich die kanadische App auf ihre Kernfunktion.

Der Blick auf die Apps rund um die Welt belegt: Hat eine Covid-App erst einmal einen Imageschaden durch Datenschutzprobleme erlitten oder durch die von Sicherheitsexperten kritisierte zentrale Datenspeicherung, geht dies schnell zulasten einer hohen Verbreitung. Auch die Sicherheitstests von Umlaut bestätigen, dass die hierzulande häufig infrage gestellte Corona-Warn-App mit ihrem starken Fokus auf Datenschutz im internationalen Vergleich sehr gut dasteht.

„Nach wie vor können wir der deutschen Corona-Warn-App ein sehr hohes Niveau an Sicherheit und Datenschutz attestieren. Auch App-Anbieter aus vielen anderen Ländern erzielen hier überzeugende Ergebnisse. Doch deutsche Nutzer können sich auf die in unserem Vergleich beste Sicherheitsbewertung verlassen“, so Hakan Ekmen, CEO Telecommunication bei Umlaut. Das Fazit fasst Hannes Rügheimer, Autor bei Connect, so zusammen: „Nicht nur in puncto Datenschutz haben Telekom und SAP bei der deutschen App vieles richtig gemacht. Auch wenn die Hoffnung zunimmt, dass wir ihre Funktionalität zunehmend weniger brauchen werden – wer immer noch unschlüssig ist, sollte der Corona-Warn-App angesichts unserer Ergebnisse eine Chance geben.“

Connect und Umlaut stellen aber fest, dass es für die deutsche App dennoch Verbesserungspotenzial gibt. So könne man einige clevere Details aus anderen Ländern integrieren – aus Großbritannien etwa die postleitzahlenbezogene Übersicht über aktuell gültige Corona-Beschränkungen.

Seite 2 von 2

1. Virenschutz-Apps auf dem Prüfstand
2. USA, Südafrika, Kanada

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Software-Management

Social Software