Intra2net Security Gateway 6.8

VPN-Konfiguration in drei Schritten

28. Mai 2020, 12:30 Uhr   |  Wilhelm Greiner

VPN-Konfiguration in drei Schritten
© Intra2Net

Das Intra2net Security Gateway kommt in der neuen Version 6.8 erstmals mit einem VPN-Wizard. Die Assistenzfunktion soll den Aufwand für die Anbindung entfernter Endgeräte – etwa im Home-Office – an das Unternehmensnetz deutlich senken und Fehlerquellen minimieren.

Der VPN-Wizard ermöglicht laut Hersteller eine Konfiguration für einzelne Endgeräte wie PCs, Notebooks, Smartphones oder Tablets in nur drei Schritten. Der Administrator könne damit die Konfiguration innerhalb weniger Minuten erstellen und als Datei exportieren.

Für Geräte, die unter Windows, macOS oder Android laufen, steht der NCP Secure Entry Client zur Auswahl. Smartphones und Tablets unter Apple iOS werden nativ unterstützt. Mögliche Versehen bei der Einrichtung erkenne und verhindere eine Konfigurationsprüfung im Hintergrund bereits während der Erstellung der VPN-Verbindung, so Intra2Net.

Die IPSec-Lösung basiert laut Hersteller auf einem gehärteten Linux-Betriebssystem. Der Private Key werde per Passwort verschlüsselt und lasse sich so mit der Konfiguration problemlos per E-Mail oder iCloud übertragen. Die Übermittlung des Passworts könne parallel beispielsweise per Telefon erfolgen.

Intra2net Security Gateway 6.8 ist ab sofort als Hardware, Software oder virtuelle Appliance erhältlich. Eine 25-Benutzer-Lizenz inklusive Softwarewartung für zwölf Monate kostet 650 Euro netto.

Weitere Informationen finden sich unter www.intra2net.com.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

VPN-Gateway