Kaspersky: Rückblick auf DDoS-Attacken

Wachsendes Interesse an Krypto-Mining

18. Februar 2021, 12:30 Uhr   |  Anna Molder

Wachsendes Interesse an Krypto-Mining
© Kaspersky

Die von Kaspersky DDoS Prevention registrierten DDoS-Angriffe sind im vierten Quartal 2020 gegenüber dem Vorjahreswert leicht gestiegen. Im Vergleich zum dritten Quartal gingen sie jedoch um 31 Prozent zurück. Diese Entwicklung hängt laut Kaspersky mit dem wachsenden Interesse an Krypto-Mining zusammen.

Da im Lauf des Jahres 2020 weltweit mehr Zeit im Internet verbracht wurde, ging auch die Zahl der DDoS-Angriffe (Distributed Denial of Service) nach oben. Das letzte Quartal 2020 war weiterhin von Attacken auf Bildungseinrichtungen geprägt. Aber auch Anbieter von Online-Spielen verzeichneten DDoS-Angriffe.

Allerdings hat sich die Zahl der Attacken im vierten Quartal 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum nur um zehn Prozent erhöht. Verglichen mit dem dritten Quartal ging sie sogar um 31 Prozent zurück. Ein Trend, der bereits beim Vergleich des zweiten und dritten Quartals 2020 sichtbar ist.

Experten sehen als Ursache die starke Aufwertung von Krypto-Währungen. Cyberkriminelle reagieren darauf und programmieren die Command-and-Control-Server (C&C) vieler Bot-Netze so um, dass ein Missbrauch infizierter Rechner jetzt für das Mining von Krypto-Währungen statt für DDoS-Angriffe erfolgt.

Das bestätigten auch die vom Kaspersky Security Network (KSN) gelieferten Zahlen. So waren im Jahr 2019 und in der ersten Jahreshälfte 2020 immer weniger Krypto-Miner aktiv. Dieser Trend kehrte sich allerdings im August 2020 um. Die Zahl der Krypto-Malware stieg wieder leicht an und erreichte dann im vierten Quartal ein stabiles Niveau.

Kaspersky empfiehlt zum Schutz vor DDoS-Angriffen, dass ausgewiesene Spezialisten, die auf DDoS-Angriffe adäquat reagieren können,  Web-Ressourcen warten sollten. Außerdem sollte die Überprüfung von Vereinbarungen und Kontaktdaten zu Drittanbietern, speziell zu Internetdienstleistern, erfolgen, damit man im Notfall schnell darauf zugreifen kann. Darüber hinaus sollten sich Unternehmen vor DDoS-Angriffen mit professionellen Sicherheitslösungen schützen. DDoS Protection von Kaspersky verbinde das Know-how des Cybersicherheitsunternehmens bei der Bekämpfung von Cybergefahren mit unternehmenseigenen Inhouse-Entwicklungen.

Weitere Informationen stehen unter www.kaspersky.de zur Verfügung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Kaspersky

DDoS

DDoS-Abwehr