Ivanti hat mit Asset Manager Essentials eine vorkonfigurierte, Cloud-basierte ITAM-Lösung (IT-Asset-Management) vorgestellt. Damit will das Softwarehaus Unternehmen eine kostengünstige Möglichkeit bieten, ihre IT-Geräte und Software in jeder Phase des Einsatzes zu verwalten. Dies helfe bei der Optimierung von IT-Investitionen, senke die Gesamtkosten und vereinfache die Budgetverwaltung und -prognose.

Asset Manager Essentials bietet laut Herstellerangaben:

* sofort verfügbare Berichte und Dashboards für eine einfache Asset-Verwaltung von der Beschaffung über die Bestellung bis hin zur Annahme, Bereitstellung und Entsorgung von Geräten,
* Funktionen für den Bestandsdatenimport, darunter vorkonfigurierte Schnittstellen zu Quellen, die den Asset-Bestand erkennen, etwa Ivantis hauseigene Tools Endpoint Manager und Data Center Discovery, sowie

* Unterstützung von Barcode-Scans und deren Management.

Zudem unterstütze das Tool Unternehmen, indem es die Fristen zur Vertragsverlängerung vorab berechnet. Um Anfragen von Anwendern zu vereinfachen, biete es einen Produktkatalog firmenseitig zugelassener Artikel mit Funktionen für die Bestandsverfolgung und -kontrolle. Dies beschleunige Onboarding-Prozesse wie auch die Bereitstellung von Assets und verringere die Anzahl der Helpdesk-Anrufe.

Asset Manager Essentials basiert auf Ivantis Cloud-Plattform Service Manager. Dank der Integration von Service-Manager-Funktionen verbessere man die Support-Möglichkeiten und die Zufriedenheit der Anwender.

Weitere Informationen finden sich unter www.ivanti.de.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.