Ein Messadapter mit der ix-Industrial-Ethernet-Schnittstelle passend zu der Fluke-DSX-CableAnalyze-Produktfamilie ist ab sofort verfügbar, wie Harting, Hirose und Fluke mitteilten. Damit sollen sich erstmals Verkabelungen mit der neuen ix-Industrial-Schnittstelle normgerecht prüfen lassen. ix Industrial ist eine robuste Ethernet-Schnittstelle für extreme Umgebungsbedingungen, nach IEC 61076-3-124 genormt und 70 Prozent kleiner als der traditionelle achtpolige Modularstecker (RJ45).

Die neue Ethernet-Schnittstelle ist eine gemeinsame Entwicklung von Hirose und Harting. Mit dem neuen Adapter lässt sich die DSX-Serie jetzt in Verkabelungssystemen, in denen der ix-Industrial-Steckverbinder verbaut ist, zu Überprüfungszwecken vor der Inbetriebnahme und zur Fehlersuche einsetzen.

Der ix-Industrial-Steckverbinder ist seit 2016 auf dem Markt. Die Entwickler betonen nun, wie wichtig eine gründliche Verifizierung von Verkabelungssystemen vor ihrer Inbetriebnahme ist. Denn selbst wenn Anwender und Vertragspartner erstklassige Komponenten einsetzen, reichen kleine Abweichungen im Installationsprozess aus, um Probleme von kurzzeitigen bis hin zu totalen Netzwerkausfällen zu verursachen, die oft ungeplante Stillstandzeiten zur Folge haben können. Eine auf Industrienormen basierende Zertifizierung der installierten Verkabelung während ihrer Einrichtung verkürze die Anlaufphase und verhindere kostenaufwendige Stillstandzeiten, die durch Verkabelungsfehler ausgelöst werden können.

Der Steckverbinder unterstützt Übertragungsraten von bis zu 10 GBit/s, wenn er mit Kateorie-6A– oder Klasse-EA-Verkabelungssystemen verwendet wird. Seine robuste Bauart sorgt für eine hohe Haltekraft auf der Leiterplatte, eine Lebensdauer von bis zu 5.000 Steckzyklen und eine hohe Abschirmung gegen elektromagnetische Störungen (EMV). Mehrere Großunternehmen haben diesen Steckverbinder bereits als Ethernet-Schnittstelle eingeführt. Mit dem zunehmenden Markttrend zu immer kleineren Geräten wie Vision-Sensoren oder platzsparenden Steuerungen wachse auch die Nachfrage nach miniaturisierten Verbindungen.

Weitere Informationen stehen auf www.harting.com zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.