Events

Lindy: Video-Wall-Hub mit vielseitigen Betriebsmodi

Display-Port für 4K-Video-Walls

19. Oktober 2020, 10:00 Uhr   |  Anna Molder

Display-Port für 4K-Video-Walls
© Lindy

Der Technikanbieter Lindy stellte seinen Video-Wall-Hub „Display-Port 1.2 auf 4 Port HDMI MST/SST Hub“ vor. Damit sollen sich bis zu vier HDMI-Displays in den unterschiedlichsten Betriebsmodi aus einer Display-Port-Quelle über ein Kabel ansteuern lassen. Der im Gerät integrierte leistungsstarke Display-Port-1.2-Video-Wall-Prozessor biete Optionen zur Duplizierung sowie für Extended-Desktop, Expander- und Eyefinity-Funktionen. Er unterstütze Display-Port-Auflösungen bis 4K bei 60 Hz 4:4:4 sowie Display-Port-MST- und SST-Mod.

Der Hub besitzt vier HDMI-Outputs. Somit könne er mehrere HDMI-Displays von einer Display-Port-Quelle aus in verschiedenen Layouts und Konfigurationen ansteuern und gruppiere dazu die an Port 1 und 2 angeschlossenen Displays für die Ausgabe eines Inhalts über zwei Displays. In gleicher Weise verfährt er laut Anbieter mit den Displays an Port 3 und 4.

Zum einen lasse sich der Display-Port-Hub im Video-Wall-Modus betreiben, mit dessen Hilfe er aus einem Display-Port-Inhalt mit 4K-Bildauflösung (3.840 x 2.160 Pixel bei 60 Hz) eine 2x2-Video-Wall mit vier 1.080p-Displays generiert. Es erscheint hier – wie bei Video-Walls üblich – der 4K-Bildinhalt verteilt über die vier Bildschirme der Video-Wall. Der Hub lässt sich laut Lindy ebenfalls im Duplicate-Modus als Splitter betreiben, um einen bestimmten Bildinhalt auf mehreren Displays wiederholt darzustellen.

Der Extended-Modus biete die Möglichkeit, den erweiterten Windows-Desktop mit zwei unterschiedlichen Bildinhalten auf vier 1.080p-Bildschirmen, kombiniert zu zwei Display-Gruppen jeweils mit zwei Displays mit einer Gesamtauflösung von 3.840 x 1.080 bei 60Hz darzustellen.

Laut Anbieterangaben lassen sich im Expander- oder Eyefinity-Modus bei Verwendung von vier 1.080p-Displays nebeneinander bis 7.680 x 1.080 bei 60 Hz darstellen – oder in Auflösungen von 7.680 x 2.160 bei 30 Hz auf zwei 4K-Displays nebeneinander. Dieser Modus ermögliche ebenfalls das Aufsetzen von Workstations mit sehr großen Displays oder großflächigen Video-Setups im TV-Übertragungs- oder Überwachungsbereich.

Die Konfiguration des Hubs erfolge über die Konfigurations-Menüs der jeweils im PC eingesetzten Grafikkarte sowie über die verwendeten Ausgangs-Ports. Bei Einstellung eines Modi, der nur zwei Bildschirme verwendet, sind nur diese HDMI-Ausgänge belegt, ansonsten erfolgt die Belegung über alle vier Ausgänge.

Weitere Informationen stehen unter www.lindy.de zur Verfügung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

LINDY-Elektronik GmbH

Lindy