Alcatel-Lucent: Neue DSL-Technologie Vplus bringt für Netzbetreiber höhere Geschwindigkeit auf längeren Distanzen

DSL-Produktline mit 200 bis 300 MBit/s über vorhandene Kupferkabel

22. Oktober 2015, 08:13 Uhr   |  LANline/pf

DSL-Produktline mit 200 bis 300 MBit/s über vorhandene Kupferkabel

+++ Produkt-Ticker +++ Alcatel-Lucent hat auf dem Broadband World Forum 2015 in London nach eigenem Bekunden die branchenweit ersten kommerziell verfügbaren Produkte vorgestellt, die auf der neuen DSL-Technologie Vplus basieren. Damit könnten Netzbetreiber schneller Ultra-Breitbandzugänge zur Verfügung stellen und so die Nachfrage von Haushalten und Unternehmen nach mehr Geschwindigkeit bedienen.

Vplus, das ursprünglich von Alcatel-Lucent entwickelt wurde, wird jetzt als „VDSL2 35b“-Profil von der ITU-T standardisiert, so der Hersteller. Vplus sei entwickelt worden, um bestehende VDSL2-Vectoring-Netze zu erweitern, ohne dabei die Performance zu beeinträchtigen.

Die neue DSL-Technologie ermögliche kombinierte Geschwindigkeiten von mehr als 200 MBit/s über herkömmliche Kupfer-Telefonkabel auf Entfernungen von bis zu 500 Metern. Bei Entfernungen kürzer als 250 Meter, steige die Geschwindigkeit sogar auf 300 MBit/s.

Vplus ermögliche höhere Bitraten als VDSL2 17a und erlaube größere Entfernungen als G.fast. Dies verleihe Netzbetreibern die erforderliche Flexibilität, die notwendig ist, um die Nachfrage nach Ultra-Breitband zu befriedigen.

Die hohe Port-Dichte von Vplus erlaubt es Diensteanbietern nach Bekunden des Herstellers auch, bestehende Verteilerkästen zu verwenden, und so noch kostengünstiger zu arbeiten. Wird Vplus eingesetzt, müssten keine Glasfaserkabel bis zum Gebäude oder zum Verteilerpunkt verlegt werden.

Um die Migration noch einfacher zu gestalten, werde Alcatel-Lucents Customer Premise Equipment (CPE) vollen Support für VDSL2, Vplus und G.fast bieten. So könnten Netzbetreiber auf eine neue DSL-Technologie umsteigen, ohne die Endgeräte austauschen zu müssen.

Die neue Produktlinie der Vplus-Produkte von Alcatel-Lucent ist laut Hersteller Teil eines umfangreichen Portfolios von Ultra-Breitbandlösungen. Mit den Vplus-Produkten von Alcatel-Lucent könnten Netzbetreiber höhere Ultra-Breitbandgeschwindigkeiten über bestehende Kupfer-Infrastruktur anbieten.

Weitere Informationen finden sich unter www.alcatel-lucent.com/solutions/vplus.

Mehr zum Thema:

Alcatel-Lucent: Vplus ermöglicht höhere Bitraten als VDSL2 17a und erlaubt größere Entfernungen als G.fast.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Powerline-Adapter mit 200 MBit/s oder 500 MBit/s

Verwandte Artikel

Alcatel-Lucent

Breitband-Internet

Carrier