Cisco präsentiert weitere Webex-Hardware und -Lösungen

Gleichberechtigung in der hybriden Arbeitswelt

Hologram ermögliche Teilnehmenden per Augmented-Reality-Headset einen 360°-Blickwinkel.
Hologram ermögliche Teilnehmenden per Augmented-Reality-Headset einen 360-Grad-Blickwinkel.
© Cisco

Cisco hat auf der WebexOne 2021 Erweiterung rund um Webex vorgestellt, einer End-to-End-Lösung für hybrides Arbeiten. Durch praktische Meeting- und Messaging-Funktionen der Webex Suite können Nutzende von überall aus gleichberechtigt kommunizieren, so das Versprechen. Neue Hardware – für Home-Office, Büro oder hybride Großveranstaltungen – sorge für hohe Effektivität. Darüber hinaus gewährleiste die Interoperabilität von Webex mit Zoom, Microsoft und Google eine nahtlose Zusammenarbeit auf den bevorzugten Plattformen und Geräten.

Die weiteren Funktionen fördern laut Cisco eine Arbeitsumgebung, die sich auf Inklusivität und Wohlbefinden konzentriert. Dank der KI-gestützten Optimierung für Stimmen seien alle Teilnehmenden unabhängig vom Standort gleich laut. Die Sprecherselektivität unterscheide nun zwischen beabsichtigter Sprache und entfernten Hintergrundgeräuschen. Zum hybriden Arbeiten eignet sich beispielsweise das Premium-Business-Headset „Bang & Olufsen Cisco 980“, mit integrierten Meeting-Steuerungen und Adaptive Active Noise Cancellation. Darüber hinaus sollen verbesserte Kamerafunktionen mit People Focus eine optimierte Klarheit sowie Visualisierung der Mimik und Körpersprache der Teilnehmenden im Raum bieten. Mit dem Webex-eignen Whiteboard können Nutzende einfach und sicher zusammenarbeiten, über jedes beliebige Gerät, einschließlich Board Pro mit integrierter Videokonferenzoption, zwei 4K-Kameras, direktionalem Audio, zwei aktiven Eingabestifte und einem 55- oder 75-Zoll-Display mit hoher Auflösung.

Um Zeitzonen zu überbrücken und die Belastung durch Meetings zu verteilen, seien Nutzende nun in der Lage, mit asynchroner Kommunikation wie Vidcast virtuelle Treffen aufzuzeichnen und zu einem Zeitpunkt ihrer Wahl anzuschauen und zu kommentieren. Hologram ermögliche Teilnehmenden per Augmented-Reality-Headset jetzt einen 360°-Blickwinkel. Mit holografischen Funktionen könne man so auf eine immersive Weise interagieren, die bisher nur persönlich möglich war.

Für Veranstaltungen jeder Art und Größe sind nun Hybrid-Event-Management-Funktionen wie Badging und Drucken von Tickets verfügbar. Nutzende können bis zu 10.000 Teilnehmende im Webinar-Modus und 100.000 im Webcast-Modus über Webex-Webinars einbinden. Die Integration von Slidos Umfrage-, Quiz- und Q&A-Technik in Webex Events erhöhe dabei die Interaktivität und das Engagement der Teilnehmenden. Events biete Gastgebern mehrsprachiger Meetings die Möglichkeit, eine unbegrenzte Anzahl von Sprachkanälen mit mehreren Simultandolmetschern zu planen.

Cisco gab zudem bekannt, dass Webex-Geräte die Interoperabilität mit Zoom, Microsoft und Google unabhängig von Gerät oder Plattform unterstützen. Um das Wechseln zwischen Apps in Meetings und Messaging zu erleichtern, seien die Partnerintegrationen Thrive Reset, Smartsheet zum Projekt-Management, die IT-Entwickler-Vermittlung Hacker Rank sowie die Collaboration-Softwares Miro und Mural bereits in Webex verfügbar. Mit Meraki Insight und ThousandEyes sollen IT-Teams die Webex-Zusammenarbeit proaktiv schützen können.

Zu den Verfügbarkeiten macht Cisco bislang die nachfolgenden Angaben: Die Beta-Version von Vidcast ist bereits öffentlich zugänglich und soll voraussichtlich im Frühjahr 2022 in die Webex-App integriert sein. Das „Bang & Olufsen Cisco 980“ könne man ab Anfang 2022 bestellen. Darüber hinaus soll das Board Pro ab November erhältlich sein. Außerdem seien in Kürze mehr als 60 Partnerintegrationen in Webex verfügbar. Die Kamera-Intelligenz der Webex-Geräte will man voraussichtlich Anfang 2022 erweitern, um Personen in Konferenzräumen besser zu erfassen. Weitere Kamerafunktionen mit People Focus sollen bereits ab Dezember verfügbar sein.


Verwandte Artikel

Cisco Systems GmbH

Cisco

Home Office