Alcatel-Lucent: "Compact Metro Cell Outdoor" bietet Netzbetreibern mehr Flexibilität beim Ausbau von mobilen Ultra-Breitband-Zugängen

Kompakte LTE-Basisstationen zur urbanen Breitbandversorgung

20. Februar 2015, 08:36 Uhr   |  LANline/pf

Kompakte LTE-Basisstationen zur urbanen Breitbandversorgung

+++ Produkt-Ticker +++ Alcatel-Lucent ermöglicht Netzbetreibern mehr Flexibilität beim Bau sogenannter "heterogener Netze" ("Hetnets") - hocheffizienter, ultra-breitbandiger plattformunabhängiger Netzzugänge -, indem der Hersteller sein "Small Cells"-Portfolio durch die "Compact Metro Cell Outdoor"-(CMCO-)Produktfamilie ergänzt.

Das innovative Funksystem, das derzeit von mehreren Netzbetreibern weltweit getestet wird, sei um die Hälfte kleiner als bestehende Metrozellen-Systeme, so der Hersteller. Dadurch erhielten Netzbetreiber bessere Möglichkeiten, Hetnets aufzubauen, um die Netzabdeckung und –kapazität zu erhöhen. Eine Möglichkeit sei dabei die Integration der Geräte in die bestehende Straßenausstattung wie beispielsweise in digitale Werbeflächen an Bushaltestellen.

Mehr zum Thema:

Das Netz auf mobile Devices auslegen

SDN-fähiger Switch ermöglicht anwendungsorientierte Netze

5G bringt Intelligenz ins Mobilfunknetz

LTE-Router im Pocket-Format

Oring-Industrie-LTE-Router mit hoher Sicherheitsstufe

ZTE: Ultrabreitband-RRU für Mobilfunkbetreiber

O2: LTE für alle Unternehmenstarife

Die „Compact Metro Cell Outdoor“ -Reihe vereint nach Bekunden des Herstellers neueste Entwicklungen im Basisband, eine LTE-Sende- und Empfangseinheit, höhere Sendeleistung als bislang, modularen Aufbau und externe Antennen. Die Reihe unterstütze zudem eine größere Zahl von aktiven Nutzern und biete mehr Flexibilität bei der Installation.

Ihre kompakte Größe ermögliche eine unsichtbare Wandbefestigung, sodass nur die Antenne sichtbar ist. Aufgrund seiner geringen Größe könne das Gerät an optimaler Stelle für einen perfekten Mobilfunkempfang platziert werden.

Die CMCO-Geräte sind nach Angaben des Herstellers per Backhaul an das Netz des Betreibers angebunden. Zusätzlich könne unter Umgehung der eingebetteten Basisbandeinheit (Baseband Unit – BBU) der Anschluss an das Netz mittels eines Standard-CPRI (Common Public Radio Interface) erfolgen, das das Metrozellensystem mit einer zentralen BBU verbindet.

Dadurch könnten Netzbetreiber ihre Netze auf einfache Weise erweitern und von den Vorteilen profitieren, die eine virtualisierte RAN-Architektur (Radio Access Network) bietet.

Die „9764 Compact Metro Cell Outdoor“-Reihe ist derzeit für das 1.800-MHz-B7- und das 2.600-MHz-B3-Frequenzband erhältlich. Weitere Frequenzen für FDD und TDD (Frequency/Time Division Duplexing) werden im Lauf des Jahres 2015 verfügbar sein.

Weitere Informationen finden sich unter www.alcatel-lucent.com/products/9764-compact-metro-cell-outdoor.

Aufgrund ihrer geringen Größe kann die "Compact Metro Cell Outdoor" -Reihe von Alcatel-Lucent an optimaler Stelle für einen perfekten Mobilfunkempfang platziert werden.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Kompakte Cisco-Router für M2M-Kommunikation

Verwandte Artikel

Alcatel-Lucent

Carrier

LTE