Avaya IP Office 8.1 verbessert die Mobilität, zentralisiert die Verwaltung und bietet neue Sicherheitseinstellungen

Unified-Communications-Lösung für KMU

18. Juli 2012, 08:07 Uhr   |  LANline/pf

+++ Produkt-Ticker +++ Avaya präsentiert eine neue Version seiner Unified-Communications-(UC-)Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen. Avaya IP Office 8.1 integriert laut Hersteller innovative Weiterentwicklungen wie neue Mobilitäts-, Verwaltungs- und Sicherheitsfunktionen sowie anwenderspezifische Services. Damit könnten kleine und mittlere Unternehmen (KMU) Trends wie "Bring Your Own Device" (BYOD) effizienter und sicherer umsetzen und von den Vorteilen der mobilen Zusammenarbeit profitieren.

Avaya IP Office 8.1 vereine fünf bis 1.000 Nutzer an einem Standort. Damit könnten kleine und mittelständische Unternehmen eine viel größere Anzahl an Mitarbeitern als bisher kosteneffizient und einfach in einem Netzwerk verwalten – gleichgültig ob an einem oder mehreren Standorten.

Mehr zum Thema:

Bring Your Own Daddelspielzeug

Mit MDM gegen den Kontrollverlust

Unified-Communications-Suite für den Mittelstand

Collaboration-Lösung auf dem Ipad

Business-Collaboration mit Avatar

Avaya IP Office 8.1 bietet nach Angaben des Herstellers folgende Neuerungen:

– Die mobile Anwendung Avaya Flare Communicator, die bisher nur für Großunternehmen erhältlich war, steht mit der neuen Version von IP Office jetzt auch für Mitarbeiter in KMU auf dem Ipad sowie Laptops mit Windows-Betriebssystem zur Verfügung. Der Avaya Flare Communicator ermögliche nicht nur den mobilen Zugriff auf Collaboration-Funktionen, wie komfortable Anrufsteuerung, Präsenzinformationen und Firmenverzeichnisse, sondern erlaube auch die parallele Verwaltung von zwei Anrufen.

– Eine neue zentralisierte Verwaltung und Lizenzeinstellungen sollen die Komplexität bei der Überwachung der Kommunikation an mehreren Standorten verringern. Individuelle Anpassungen für den jeweiligen Standort könnten Administratoren mit einem einfachen Verwaltungs-Tool zeit- und kosteneffizient zentral vornehmen.

– Erweiterte Sicherheitseinstellungen sollen einen besseren Schutz vor Angriffen, wie Gebührenbetrug durch unberechtigten Systemzugriff, sowie anderen möglichen Bedrohungen bieten. Basis dafür, so der Hersteller, bildet eine neue KMU-Version des Avaya Session Border Controllers mit SIP-basierter Firewall. Damit könnten KMU Sicherheitseinstellungen einfach und kostengünstig implementieren. Zudem biete Avaya IP Office 8.1 erweiterte Funktionen für mobile Mitarbeiter wie die Verschlüsselung von Daten- und Signalverbindungen ohne VPN. Diese Erweiterungen sind voraussichtlich ab Herbst 2012 verfügbar.

– „Avaya IP Office Support Service“ ist der erste Support-Dienst von Avaya für KMU. Er soll Unternehmen schnelle Hilfe durch Experten und sicheren Fernzugriff bieten. Die neue Version von Avaya IP Office integriert zudem SSL-VPN-Funktionen, die eine sichere Installation von Upgrades, Patches und Web-basierten Diensten ermöglichten. Diese erhalten Kunden von Avaya-Partnern, über den Großhandel oder über ein gemeinsames Avaya-Partner-Service-Modell.

Weitere Informationen finden sich unter www.avaya.de.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Unified Communications für KMU
802.11n-Access-Point-Familie für KMU

Verwandte Artikel

BYOD

Collaboration

IP-TK-Anlagen