Unify: Cloud-Plattform Circuit kommt mit erweiterten Funktionen und nahtloser Integration in bestehende On-Premise-Infrastrukturen

Unify erweitert Collaboration-Funktionen von Circuit

18. März 2015, 08:39 Uhr   |  LANline/pf

Unify erweitert Collaboration-Funktionen von Circuit

+++ Produkt-Ticker +++ Unify erweitert seine im Oktober 2014 eingeführte Kommunikations- und Collaboration-Plattform "Circuit" um neue Funktionen, die der Anwendung laut Hersteller weitere Business-Applikationen hinzufügen. Dazu zählen unter anderem der "Circuit Enterprise Integrator", ein offener Ansatz für sämtliche Integrationen in Circuit.

Damit sei es möglich, den Cloud-Service Circuit nahtlos in bestehende On-Premise-Infrastrukturen zu integrieren, etwa in Telefonsysteme von Unify und anderen Anbietern oder in Lösungen für das Identitäts-Management.

Mehr zum Thema:

Unify: UC-Lösung für All-IP-Anschlüsse gerüstet

Unify: Bessere Kommunikation und Zusammenarbeit in Unternehmen

Unify: Produktivere Teamarbeit für mobile Mitarbeiter

Netzwerkbasierende Telefonmitschnitt-Lösung für Unternehmen

Videokonferenzen mit interaktivem Content Sharing

Videokonferenzen per Mausklick über WebRTC

Professionelles Headset für UC-Anwendungen

Contact-Center-Lösung für den Mittelstand

Anwender könnten jetzt auch Dateien aus einem „Box“-Laufwerk direkt innerhalb einer Circuit-Konversation bereitstellen. Ebenfalls neu seien der Guest Access zum Einbinden externer Teammitglieder sowie eine Android App, durch die jetzt auch Besitzer von Android-Geräten von den Vorteilen einer Kommunikation via Circuit profitieren können.

Diese Funktionen machten die Zusammenarbeit für Circuit-Anwender innerhalb und außerhalb des Unternehmens noch produktiver und dies, ohne dabei Einbußen in Bezug auf Sicherheit und Zuverlässigkeit hinnehmen zu müssen, so der Hersteller.

Um darüber hinaus eine noch bessere Grundlage für kontinuierliche Innovationen zu schaffen und Expertise aus einer größeren Entwickler-Community einzubinden, umfasse Circuit jetzt auch „Circuit Labs“. Anwender hätten dadurch die Möglichkeit, neue Funktionen und Erweiterungen bereits im Betastadium auszuprobieren und den Entwicklern Rückmeldung zu geben.

Zu den Neuerungen bei Circuit gehören laut Hersteller unter anderem folgende Kernfunktionen:

– Circuit Enterprise Integrator/Universal Telephony Connector: Circuit sei jetzt nahtlos mit jeder SIP-Sprachplattform von Unify oder Fremdanbietern kompatibel. Anwender könnten sich ganz einfach aus ihrem Circuit-Client heraus per Festnetz mit jedem Teilnehmer außerhalb von Circuit verbinden. Sie könnten Circuit damit auch als bevorzugten Telefon-Client für ein- und ausgehende Gespräche über ihre bekannte Telefonnummer nutzen.

– Microsoft Exchange Contacts Connector: Anwender können wichtige Kontakte außerhalb von Circuit aus ihren privaten oder aus öffentlichen Exchange-Kontaktlisten mit einem Klick anrufen.

– Box Connector: Damit können Circuit-Nutzer jetzt auch Dateien, die in „Box“ gespeichert sind, mit jedem Teilnehmer einer Circuit-Konversation teilen.

– Gastzugang: Circuit-Anwender können Dritte als „Gast“ zu Echtzeit-Gruppenkonversationen in Circuit mit Sprache, Video und Screen Sharing einladen.

– Aufzeichnung von Meetings: Damit besteht die Möglichkeit von Sprachaufzeichnungen bei Meetings. Die Aufzeichnungen können nach Angaben des Herstellers anschließend von jedem Teilnehmer einer Gesprächsgruppe innerhalb der Konversation angehört werden.

– Android: Um mobile Mitarbeiter noch produktiver zu machen, sei Circuit jetzt neben der bereits erhältlichen nativen App für IOS auch als native Android App verfügbar.

Weitere Informationen finden sich unter www.yourcircuit.com.

Unify Circuit bietet jetzt auch die Möglichkeit von Sprachaufzeichnungen bei Meetings. Die Aufzeichnungen können anschließend von jedem Teilnehmer einer Gesprächsgruppe innerhalb der Konversation angehört werden.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

IP-TK-Anlagen

SIP

UCC