IBM erweitert Social-Business-Angebot mit neuen Cloud- und Mobile-Services

Unternehmenskommunikation über die Cloud

12. Dezember 2012, 08:05 Uhr   |  LANline/sis

IBM kündigt neue Social-Business-Software an, die es Unternehmen ermöglicht, einfach und sicher in der Cloud zusammenzuarbeiten, auch über mobile Endgeräte. Die so genannten Smartcloud-Services umfassen neben Social-Networking-Funktionen auch die Smartcloud Docs des Herstellers. Mit der Cloud-basierten Softwaresuite sollen Nutzer Texte, Tabellen und Präsentationen gleichzeitig im Browser bearbeiten können.

Mehr zum Thema:

Schutzmantel für alles

Blick in die Wolken

IT-Trends 2013: Mehr Qualität für Cloud und Big Data

Social-Media-Dienste in die Geschäftskommunikation integrieren

Immer mehr Unternehmen investieren in Cloud-, Mobile- und Social-Techniken. Neuen Zahlen von Forrester Research zufolge soll der Cloud-Computing-Markt von 41 Milliarden Dollar im Jahr 2010 auf 241 Milliarden Dollar im Jahr 2020 wachsen. Zudem erwarten die Analysten, dass der Markt von Social Apps fürs Unternehmen bis 2016 um 61 Prozent auf 6,4 Milliarden Dollar zunimmt.

Die Cloud-basierte Softwaresuite Smartcloud Docs ermöglicht es Nutzern, gleichzeitig an Text-, Tabellen- oder Präsentationsdokumenten zu arbeiten. Die Docs-Autoren können ihre Dokumente in der Smartcloud von IBM über einen Browser speichern und simultan bearbeiten.

Des Weiteren stellt der IT-Gigant neue Connections-Funktionen vor. Diese ermöglichen Social-Networking zwischen Mitarbeitern, Partnern und Lieferanten sowie den Austausch von Daten in Echtzeit. Ferner bieten sie Community Blogs, Wikis, Blogs für den Ideenaustausch und File Viewer. Mit neuen E-Meeting-Services sollen Anwender spontane Meetings veranstalten können, inklusive Instant Messaging, Screen Sharing und überarbeiteten Chat-Room-Funktionen.

Über einen unbegrenzten Gastzugriff haben Gäste die Möglichkeit, einen kostenlosen Zugang zu Chats, Meetings oder Dateiaustausch zu verwenden. Dabei ist es laut IBM gleichgültig, welche Instant-Messaging-Plattform die Besucher nutzen.

Um den Zugriff auf mobile Geräte zu verbessern, können Unternehmen Traveler von IBM integrieren. Die Lösung unterstütze Geschäftspartner bei der Organisation und Sicherung von E-Mails auf ihren Mobilgeräten.

Weitere Informationen finden sich unter www.ibm.com/cloud-computing/us/en/?lnk=msoST-ccom.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Cloud Computing

IBM

Social Networking