Zoom Phone: Web-basierte Steuerung für Remote-Kommunikation

Zoom stellt Cloud-Telefonlösung vor

11. August 2020, 12:30 Uhr   |  Anna Molder

Zoom stellt Cloud-Telefonlösung vor
© Wolfgang Traub

Der Videokonferenzanbieter Zoom stellte seine Cloud-Telefonlösung Zoom Phone vor. Mit der Lösung gelinge vernetztes Arbeiten auch von zu Hause aus so wie im Büro: Vielfältige Verbindungsoptionen, die Automatisierung von Aufgaben, Web-basierte Steuerung sowie umfassender Support sollen gewährleisten, dass Unternehmen ihren Kunden auch remote den gewohnten Service bieten.

Um auch im Home-Office durchgängig für die Kunden erreichbar zu sein, erfolge eine Verteilung eingehender Anrufe mittels „Auto Attendant“ („Round Robin“ oder „First Come, First Serve“). Somit sollen Vertriebsmitarbeiter auch zu Hause keinen Anruf verpassen. Der direkte Zugriff auf bestehende Kundenkontakte sei problemlos möglich, da sich Zoom Phone in eine Vielzahl von CRM-Systemen integrieren lasse. Anwender sollen Anrufe über Zoom Phone zudem ohne Unterbrechung in Zoom-Meetings umwandeln können.

An der Rezeption sind Mitarbeiter in besonderem Maße auf ein funktionsfähiges Telefonsystem zur Annahme und Vermittlung von Anrufen angewiesen. Mit der Telefonlösung erhalten sie laut Anbieter die Funktionalität einer Bürotelefonanlage auf dem mobilen Endgerät. Durch das IVR-Sprachdialogsystem (Interactive Voice Response) sei eine Weiterleitung von Anrufen über die Rezeption direkt an einen freien Mitarbeiter der gewünschten Abteilung möglich. Zudem lasse sich eine Gruppe für alle Empfangsmitarbeiter anlegen, sodass sämtliche Anrufe dort eingehen.

Der IT-Support hat oft nur eingeschränkt Zugang zu den Kommunikationssystemen, die die Kollegen im Home-Office nutzen. Bei Zoom Phone sollen sich daher Nutzereinstellungen, Geschäftszeiten, Anrufumleitungen und Tarife für Teammitglieder über eine separate Web-Oberfläche und somit von überall aus verwalten lassen.

Im Home-Office müssen Führungskräfte Anrufe über ihre persönliche Durchwahl entgegennehmen und zurückrufen können. Dies kann zu Herausforderungen beim Datenschutz sowie der Priorisierung der Kommunikation führen. Um sich auf die wichtigsten Calls zu fokussieren, ermögliche es die Telefonlösung, alle anderen Anrufe an Assistenten zu delegieren. Führungskräfte sollen außerdem Zugriff auf umfassende Statistiken haben, etwa zur Qualität und Funktionsfähigkeit von Anrufen. Mit einem flexiblen Wechsel zwischen Tarifen – von der Flatrate für Vielnutzer bis hin zum Pay-as-you-go-Angebot – lasse sich der Service zudem an die jeweiligen Bedürfnisse anpassen, so Zoom.

Weitere Informationen stehen unter www.zoom.us zur Verfügung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Zoom

Konferenztelefon