Adva hat das laut eigenen Angaben weltweit kleinste Gateway für Mobilfunkstandorte vorgestellt. Die „FSP 150-GO102Pro“-Serie, so der Netzwerkausrüster aus Martinsried bei München, sei speziell für die Installation im Außenbereich konzipiert und vereinfache damit den Aufbau von Small Cells auf offener Straße. Dank des kompakten und widerstandsfähigen Designs ermögliche das Gerät die Dienstbereitstellung im Freien, zum Beispiel an Strommasten, der Straßenbeleuchtung oder Außenfassaden von Gebäuden.

Mit der „FSP 150-GO102Pro“-Serie kann ein Netzbetreiber laut Bekunden Advas Mobilfunkdienste der nächsten Generation für das IoT (Internet der Dinge) und 5G problemlos und kosteneffizient bereitstellen. Die Geräteserie biete dafür eine hochpräzise Zeit- und Frequenzsynchronisation. Zudem ermögliche das Gerät das automatisierte Testen im laufenden Betrieb ebenso wie die Überwachung der Datenübertragung.

Die kompakten Geräte von Advas „FSP 150-GO102Pro“-Serie sind für die Installation im Außenbereich konzipiert und sollen den Aufbau von Small Cells für 5G- und IoT-Anwendungen erleichtern. Bild: Adva

Die kompakten Geräte von Advas „FSP 150-GO102Pro“-Serie sind für die Installation im Außenbereich konzipiert und sollen den Aufbau von Small Cells für 5G- und IoT-Anwendungen erleichtern. Bild: Adva

„Mithilfe dieser extrem vielseitigen Lösung können Netzbetreiber eine zuverlässige und programmierbare Anbindung von Small Cells bereitstellen, ohne in kostspielige Schaltschränke oder Klimatisierungssysteme mit hohem Stromverbrauch zu investieren“, so Stephan Rettenberger, SVP Marketing and Investor Relations bei Adva. Die Lösung sei speziell im Hinblick auf die strengen Anforderungen und ambitionierten Ziele im Bereich der 5G-Mobilfunktechnik konzipiert, so Rettenberger. Sie ermögliche die vollständige Demarkation von Layer-2- und Layer-3-Diensten mit umfassenden Carrier-Ethernet- und Routing-Funktionen.

Die Geräte der Serie sind in zwei Größen verfügbar. Dadurch lassen sie sich laut Adva-Angaben selbst bei beengten Platzverhältnissen implementieren. Dank eines gehärteten Gehäuses, das gegen Wasser, Feuchtigkeit und Staub abgedichtet ist, halte die FSP 150-GO102Pro auch extremen Witterungsverhältnissen stand.

Als weitere Vorzüge der Geräteserie verweist der Hersteller auf standardisierte SDN-Schnittstellen (Software-Defined Networking), integrierte Carrier-Ethernet- und IP-Funktionen sowie eine Synchronisationsgenauigkeit, wie sie für moderne Technik wie LTE-Advanced und 5G erforderlich ist. Der Netzbetreiber profitiere vom sogenannten Network-Slicing sowie von der automatischen Bereitstellung der Datendienste. Denn die Geräte der Serie seien mit einer breiten Palette von Protokollen und Tools für schnelles und effizientes Aktivieren, Testen und Überwachen von Diensten ausgestattet. Zero-Touch-Provisionierung sorge dabei für die mühelose Installation und Inbetriebnahme.

Die neue Lösung befindet sich laut Adva-Angaben bereits im Test bei Kunden und ist ab sofort kommerziell verfügbar.

Weitere Informationen finden sich unter www.advaoptical.com.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.