+++ Produkt-Ticker +++ EMC entwickelt seine Cloud-Storage-Plattform EMC Atmos weiter. So bietet diese Service-Providern nun mehrere Möglichkeiten für den Aufbau von Cloud-Angeboten. Dazu zählen die einfache Migration von der Amazon-Cloud-Plattform und die Atmos-G3-Dense-480-Hardware, auf der Basis von Intels x86-Prozessoren. So sollen Unternehmen Cloud-Umgebungen mit der Größe mehrerer PByte kosteneffizient betrieben können.

Mehr zum Thema:

EMC und VMware stellen Data-Protection-Lösung auf der Basis von EMC Avamar vor

Automatisiertes Snapshot-Management für viele Storage-Systeme

Umfrage: Cloud und Big Data sorgen für Unruhe

EMC stellt Vspex Proven Infrastructure vor

 

 

Das Modell ist laut EMC das erste der G3-Produktlinie, das der Anbieter mit x86-Prozessoren ausstattet. Es bietet eine 10-Gigabit-Ethernet-Anbindung, 60 Platten pro Knoten und eine flexible Rack-Konfiguration mit vier, sechs oder acht Knoten. Ein voll ausgebautes System enthält 480 Platten in 40 HE. So erhalten Anwender ein System mit hoher Leistungsdichte und Energieeffizienz für den Betrieb von PByte-Clouds mit geringem Infrastruktur- und Energiebedarf.

 

Ferner unterstützt das System nun neben „REST“ auch die Amazon-S3-API. Amazon-Cloud-Anwendungen lassen sich daher einfach zu Atmos-betriebenen Public Clouds oder zu internen Private Clouds migrieren. Des Weiteren bietet die Lösung verbesserte SLAs, Service-Leistungen und Preispunkte. Sie steht Anwendern in drei verschiedenen Konfigurationen zu Verfügung.

 

So bietet CE (Complete Edition) alle Funktionen für verteilte Datenhaltung, unter anderem mit Multi-Site Active/Active, Multi-Tenancy und allen Policy Controls. Die Light Edition (LE) verfügt über Funktionen für die Cloud-Archive und zentralisierte Rechenzentren. Sie unterstützt zwei Sites, einen Tenant beziehungsweise Subtenant und eine begrenzten Auswahl an Policy Controls. Mit Version VE (Virtual Edition) haben Anwender Zugriff auf alle Funktionen des VMware-zertifizierten Datenspeichers wie EMC Celerra, Clariion, Symmetrix, VNX, VNXe und Isilon, so EMC.

 

Weitere Informationen gibt es unter www.emc.com/storage/atmos/atmos.htm.