Lindy hat sein Produktsortiment um den KVM-Switch „Quad-View KVM 4K“ erweitert. Die Lösung soll einen kontrollierten Fernzugriff bieten und die Überwachung von Industrieanlagen ermöglichen. Per Quad-View-Funktion lassen sich mit dem Switch vier Full-HD-Quellen, etwa Workstations, Server oder Set-Top-Boxen auf einem 4K-Display oder -Projektor gleichzeitig per Screen-Splitting ausgeben und für einzelne Inhalte in den Vollbildmodus umschalten, so der Hersteller. Dabei skaliere die Lösung das Signal jeder Videoquelle in Echtzeit hoch.

Anwender sollen bei Verwendung des Switches mit jedem angeschlossenen Gerät frei interagieren können, indem sie im Quad-View-Modus einfach den Mauszeiger von einem Bildschirm-Sektor zum anderen bewegen. Bei Bedarf lasse sich durch einen Doppelklick auf das Scrollrad zum Vollbildmodus mit dem gerade aktiven Inhalt wechseln, so der Hersteller weiter.

Der Quad-View KVM 4K ermöglicht nach Lindy-Angaben ein nahtloses Umschalten (Seamless Switching) zwischen den einzelnen Signalquellen, ohne dass der Bildschirm während des Schaltvorgangs kurzzeitig dunkel wird. Zudem skaliert der KVM-Switch alle Eingangssignale auf bis zu 4K 3840 x 2160 Pixel bei 60 Hz mit 4:4:4 und 8 Bit Farbtiefe und unterstützt neben HDMI 2.0 auch noch das ältere HDCP 1.4. Es sei zudem möglich, die Anzahl der angesteuerten Quellgeräte zu erhöhen, indem Switches bezogen auf Maus und Keyboard kaskadiert werden.

Laut Lindy ist der KVM-Switch für den Einsatz bei Echtzeitanwendungen konzipiert, etwa in Kontrollräumen von Industrieanlagen, Logistikzentren oder medizinischen Einrichtungen, wo mehrere Inhalte hochauflösend auf dem gleichen Bildschirm angezeigt werden müssen.

Die Steuerung erfolgt über Auswahltasten an der Vorderseite des Geräts. Per Tastendruck erfolgt die Darstellung einer Quelle in Vollbildansicht oder die Darstellung aller vier Quellen im Split-Screen-Modus. Für den Fall, dass der KVM-Switch in die Arbeitsumgebung einer Workstation integriert werden soll, sind ein Infrarot-Sensor sowie eine Fernbedienung optional erhältlich.

Außerdem kann der Nutzer laut Hersteller im Vollbildmodus an jedem angeschlossenen PC wie gewohnt die an den Switch angeschlossene USB-Tastatur und -Maus verwenden. Arbeitet der Anwender in der Vierfachansicht, kann er den Mauszeiger durch Bewegen der Maus von einem Sektor auf dem Display zu einem anderen bewegen, ohne dass er hierfür die Signal-Quelle über die Tasten an der Vorderseite auswählen muss. Dadurch arbeitet der Nutzer auf dem Rechner, über dessen AV-Inhalt sich der Mauszeiger augenblicklich befindet. Quad-View ermöglicht somit das Arbeiten auf einem System bei gleichzeitigem Monitoring der anderen angeschlossenen Systeme sowie einen schnellen Wechsel von einem zum anderen System, so Lindy weiter.

Wird ein Audio-Signal benötigt, unterstützt der KVM-Switch Stereo LPCM und Mehrkanal-Dolby-Digital. Auch DTS-, Dolby-TrueHD-, und DTS-HD-Signale (HDMI Embedded) werden unterstützt und sind umschaltbar.

Kommt der Switch in einem vom Nutzer weiter entfernten Rack zum Einsatz, bietet der Hersteller die entsprechenden CatX-Extender an, mit denen sich die Signalreichweite vergrößern und eine bidirektionale Kommunikation ermöglichen lässt.

Erstmals wird Lindy den Quad-View KVM 4K auf der Integrated Systems Europe 2019 (5. bis 8. Februar 2019 in Amsterdam) dem Fachpublikum vorstellen. Weitere Informationen stehen unter www.lindy.com zur Verfügung.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.