+++ Produkt-Ticker +++ Stratodesk, Thin-Client-Spezialist aus Klagenfurt, bringt zur VMworld in San Francisco mit Notouch High Security eine speziell abgesicherte Version seines Client-Betriebssystems auf den Markt. Die Österreicher wollen damit den Einsatz von VDI-Endgeräten (Virtual Desktop Infrastructure) – seien es Thin Clients (TCs) oder zum TC umgewidmete ältere Desktop-Rechner – sicherer machen, indem sie jegliche Daten auf dem Client automatisch verschlüsseln.

Thin und Zero Clients sowie entsprechend wiederverwendete PCs, so betont Stratodesk, sind allein prinzipbedingt durch den Verzicht auf lokal gespeicherte Dateien oder Anwendungen deutlich sicherer als konventionelle Desktop-Rechner; Notouch High Security gehe aber noch einen Schritt weiter: Alle lokalen Benutzerdaten, die dennoch auf dem Client selbst gespeichert werden – zum Beispiel IP-Adressen, Zertifikate, WLAN-Passwörter oder Konfigurationsdaten – verschlüssele man „nach aktuellen Standards“.

 

Bei Diebstahl oder Verlust des Clients hätten Unbefugte somit keinerlei Möglichkeit, auf Informationen zuzugreifen. Dank VPN-Unterstützung könne man die Clients außerdem sehr einfach für die Verbindung zu Cisco-VPN- oder OpenVPN-Systemen verwenden.

Die Notouch-Lösungen eignen sich laut Stratodesk zur herstellerunabhängigen und wirtschaftlichen Wiederverwendung („PC-Repurposing“) verschiedenster PCs und Thin Clients im Rahmen einer VDI-Umgebung. Unternehmen und Organisationen könnten damit ihre Kosten deutlich senken und bestehende Hardware sinnvoll weiternutzen. Mit Notouch Center stehe eine zentrale Management-Lösung für die Endgeräte zur Verfügung.

 

Stratodesk will Notouch High Security auf der VMworld in San Francisco (30.8. bis 3.9.) vorstellen. Weitere Informationen zu Stratodesk finden sich unter www.stratodesk.de.

 

Mehr zum Thema:

Thin Clients von Dell auf Basis von Windows 10 IoT Enterprise

Citrix will Umstieg auf Windows 10 erleichtern

Stratodesk: Einfachere Verwaltung von VDI-Endgeräten

Igel: Stromsparender Thin Client mit Atom-Prozessor

Durch Verschlüsselung lokaler Daten will Stratodesk den Einsatz von Thin Clients noch sicherer machen. Bild: Stratodesk