Dell stellt mit „SafeGuard and Response“ ein Paket neuer Endgeräte-Sicherheitslösungen vor. Das Angebot kombiniert Managed Security, Expertise zur Reaktion auf Sicherheitsvorfälle (Incident Response) sowie die Verhaltensanalyse von Secureworks mit der EPP-Plattform (Endpoint Protection) von CrowdStrike.

Mit der Cloud-basierten, KI-gestützten (künstliche Intelligenz) EPP-Plattform von CrowdStrike und SecureWorks’ Expertenwissen über Bedrohungen und Reaktions-Management soll SafeGuard and Response den IT-Teams alle wesentlichen Funktionen liefern, die sie zum Schutz ihrer PCs und Daten benötigen. Die CrowdStrike-Lösung dient dem Echtzeitschutz vor Angriffen, während die Bedrohungsabwehr-Lösung Red Cloak der Dell-Tochter Secureworks mittels Verhaltensanalyse einen Überblick darüber gibt, wo, wann und wie sich ein IT-Sicherheitsvorfall abzeichnet.

Folgende „SafeGuard and Response“-Lösungen stehen zur Verfügung:

  • Die Antivirenlösung CrowdStrike Falcon Prevent nutzt maschinelles Lernen, um Malware sowie sonstige Angriffe zu stoppen;
  • CrowdStrike Falcon Prevent and Insight dient dem Überblick über schädliche Aktivitäten auf Endgeräten und der echtzeitnahen Reaktion;
  • Secureworks Managed Endpoint Protection ergänzt diese Angebote um eine Rund-um-die-Uhr Überwachung des Endgerätezustands, um Eindringlinge zu identifizieren; Secureworks’ „Security Operations Center and Counter Threat Unit“ untersucht dabei laut Anbieter die Aktivitäten, ermittelt Schweregrad und Kontext eines Angriffs und schlägt Gegenmaßnahmen vor;
  • Im Falle eines schwerwiegenden Sicherheitsproblems setzt Secureworks im Rahmen eines „Secureworks Incident Management Retainers“ sein Incident-Response-Team ein, um auf einen Vorfall reagieren und ihn entschärfen zu können. Dieser Service lasse sich auch heranziehen, um vorausschauende einen Reaktionsplan für Sicherheitsvorfälle zu erstellen, so Dell.

Die Cloud-Infrastruktur und die Verwendung nur eines einzigen Agenten vereinfachen laut Anbieterangaben die Implementierung und sorgen für skalierbare, schnelle Verwaltung. Ein Unternehmen könne die Lösung einfach beim Kauf neuer PCs dazubestellen.

Weitere Informationen finden sich unter www.dell.com.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.