+++ Produkt-Ticker +++ Impervas ab sofort verfügbare Lösung Counterbreach dient dazu, Bedrohungen durch Insider aufzudecken. Hierzu filtere die Lösung mittels Verhaltensanalyse sowie Betrugserkennungstechnik Insiderbedrohungen aus der Fülle sonstiger alltäglicher Datenzugriffe.

Um vorsätzlich handelnde, kompromittierte oder unachtsame Mitarbeiter zu identifizieren, benötigen Organisationen Informationen über die Personen, die auf Unternehmensdaten zugreifen, so Imperva. Zudem müssten sie verstehen, wann der Zugriff legitim ist, und sofort reagieren können, sobald dies nicht der Fall ist. 

 

Impervas Verhaltensanalyse nutze hier die typische Nutzeraktivität und dessen Datenzugriffe als Ausgangspunkt und identifiziere riskantes Verhalten, das außerhalb der Norm stattfindet. Die Betrugserkennungstechnik stelle Anomalien fest, die kompromittierte Endgeräte oder Zugangsdaten von Benutzern aufweisen.

 

Die mehrschichtige Herangehensweise ermögliche es, kritische Anomalien bei Zugriff auf und Nutzung von Unternehmensdaten akkurat festzustellen und Fehlalarme signifikant zu verringern. Diese Zeitersparnis versetze die IT in die Lage, sich  auf die kritischsten Vorfälle zu konzentrieren.

 

Weitere Informationen finden sich unter www.imperva.com.

 

Mehr zum Thema:

Balabit: Hacking von Benutzerkonten leichter aufspüren

A10 Networks: SSL-Datenverkehr transparent machen

G Data: Schutz vor Zero-Day-Angriffen und Exploits

Kaspersky Lab: Software und Services zur Abwehr zielgerichteter Angriffe

Bromium: Angriffe per Mikrovirtualisierung isolieren

Qualys: Dashboard ermöglicht Priorisierung von Abwehrmaßnahmen

RSA Conference, San Francisco: Finger weg von unserer Krypto