Comp-Mall halt für den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) und Deep Learning im industriellen Umfeld einen Modularen Industrie-PC vorgestellt. Der Flex-BX200 verfügt laut Hersteller neben leistungsfähigen Rechenfunktionen auch über zahlreiche Anschlussmöglichkeiten. Den Temperaturbereich gibt Comp-Mall mit -20/-10 bis +50 °C an. Die Abmessungen betragen 357 x 230 x 88 mm.

Im Inneren der Lösung steckt ein Q370-Chipsatz von Intel, ein Intel Core i7/i5/i3 oder ein Pentium-Prozessor der achten Generation. Zudem verfügt der PC über mehrere PCIe-3.0-Steckplätze und vier Hot-Swap-fähige Festplattenlaufwerksschächte. Der duale DDR4-DIMM-Steckplatz unterstützt bis zu 64 GByte Arbeitsspeicher. Verschiedene Schnittstellen (1 x HDMI 1.4, 2x GbE LAN, 6x USB 3.0, 2x RS-232 und 1x Audio) sollen die Möglichkeit bieten, Kameras, Sensoren und Bewegungssteuerungsgeräte zu integrieren.

Zudem unterstützt der Flex-BX200 laut Hersteller Grafikkarten sowie FPGA- und VPU-Beschleunigungskarten von Intel. Mit dem Entwicklungs-Kit Nvidia TensorRT, Qnap QuAI und Intel OpenVino AI sollen sich KI-Lösungen in kurzer Zeit bereitstellen lassen.

Vier 2,5-Zoll-HDD-Schächte mit SATA-6-GBit/s-Schnittstellen sorgen außerdem für eine schnelle Datenübertragung. Mit der Unterstützung für zwei zusätzliche „PCIe 4 M.2 2280 NVMe“-SSDs mit 32 GBit/s ermöglicht das System eine sehr hohe Übertragungsgeschwindigkeit und Zuverlässigkeit, so der Hersteller weiter.

Darüber hinaus unterstütze die Flex-Serie mehrere PCIe-Steckplätze, einschließlich zwei PCIe-3.0-x8- und zwei PCIe-3.0-x4-Schnittstellen, die mit Standard-Low-Profile-Zusatzkarten kompatibel sind, etwa um verschiedene Edge-Inference-Computing-Anwendungen zu erfüllen. Comp-Mall gibt an, dass alle Erweiterungssteckplätze der Flex-Serie PCIe 3.0 unterstützen, wodurch sich die Geschwindigkeit pro Lane von 500 Mbit/s auf 1 Gbit/s im Vergleich zu PCIe 2.0 verdoppelt. Auf diese Weise lassen sich die Bandbreitenanforderungen von 10G-Ethernet-Karten, USB-3.1-Karten sowie von High-End-Grafikkarten und PCIe-NVMe-SSDs erfüllen, so der Hersteller weiter.

Weitere Informationen finden sich unter www.comp-mall.de.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.