t310 All-in-One Zero Client und die t520 Flexible Serie

HP präsentiert neue Thin Clients

02. Juli 2014, 06:25 Uhr   |  LANline/wg

HP präsentiert neue Thin Clients

+++ Produkt-Ticker +++ HP erweitert sein Thin-Client-Portfolio um den t310 All-in-One Zero Client für VMware- und AWS-Umgebungen sowie mit dem t520 um den Nachfolger des Modells t510. Zudem biete das überarbeitete Thin-Client-OS Thinpro in Version 5.0 eine neue Benutzeroberfläche und mehr Flexibilität, um zwischen Thinpro OS und dem HP Smart Zero Core zu wechseln.

Mehr zum Thema:

Igel: Flexible WLAN-Anbindung für mobile TC-Nutzer

Dell Wyse: Lösungen für die sichere Desktop-Virtualisierung

Thin-Client-Alternative zu Windows XP

Chromebooks für Unternehmen mit Citrix Xenapp

VMware rückt Citrix auf den Pelz

HPs neuer AiO-TC (All-in-One Thin Client) t310 unterstützt das Fernzugriffsprotokoll PCoIP und eignet sich damit für Virtual Desktops in VMware- und AWS-Umgebungen. Das integrierte Gerät bietet 24 Zoll Bilddiagonale und arbeitet lüfterlos. HP zielt mit dem Gerät laut eigener Aussage auf virtuelle Arbeitsumgebungen in Branchen wie dem Gesundheitswesen, dem Finanzsektor, Regierungsorganisationen, dem Einzelhandel und dem Bildungswesen.

Teradicis PCoIP-Technik, so HP, erlaube dank niedriger Latenz und schneller Reaktionszeit den Einsatz des t310 für anspruchsvolle Multimediaanwendungen. PCoIP eignet sich für VMware Horizon und Horizon DaaS (Desktop as a Service) sowie für das DaaS-Angebot Amazon Workspaces von AWS (Amazon Web Services).

Mit dem t520 wiederum zielt HP auf flexibles Arbeiten im Callcenter, im Einzelhandel, bei Finanzdienstleistern und in der Produktion. Der t520 ist das Nachfolgemodell des t510, HPs meistverkauftem Thin Client.

Der t520 arbeitet ebenfalls lüfterlos und ist dabei laut HP-Angaben 20 Prozent kleiner als sein Vorgänger. Er kommt mit einem AMD GX-212JC SoC (System on a Chip), SATA Flash Drive Interface, HD-Grafik und einem konfigurierbaren Speicher. Bezüglich Betriebssystem und Client-Virtualisierungsumgebung sei das Gerät flexibel, betont HP.

HP Thinpro 5.0 verbindet laut Hersteller das Thinpro OS und den HP Smart Zero Core in einer benutzerfreundlichen Oberfläche und verschaffe Unternehmen damit die Möglichkeit, zwischen beiden Plattformen zu wechseln. IT-Organisationen könnten die Desktops individuell anpassen, das System mit automatischen Updates von HP.com oder einem USB-Stick verwalten sowie mit erweiterten Konfigurationen und Sicherheitsfunktionen ausbauen.

Die Geräte der Serie t520 sollen ab August verfügbar sein, der t310 AiO ab September. Die Preise gab HP noch nicht bekannt. Thinpro 5.0 ist ab diesem Monat ohne Aufpreis für alle HP-Thin-Clients verfügbar.

Weitere Informationen finden sich unter www.hp.com.

Mit dem t520 stellt HP einen Nachfolger seines meistverkauften TC-Modells, des t510, vor. Bild: HP
Der t520 arbeitet lüfterlos und ist laut HP 20 Prozent kleiner als sein Vorgänger. Bild: HP
HPs neuer All-in-One Thin Client t310 unterstützt PCoIP und eignet sich damit für Virtual Desktops in VMware- und AWS-Umgebungen. Bild: HP

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

HP stellt neue Thin Clients vor
HP stellt mobilen Thin Client vor

Verwandte Artikel

HP

TC

Thin Client