UD2 und UD3 mit neuen VIA-CPUs und kürzeren Boot-Zeiten

Igel: performantere Einstiegs- und Allround-TCs

03. März 2011, 12:29 Uhr   |  

+++ Produkt-Ticker +++ Thin-Client-(TC-)Hersteller Igel präsentiert auf der CeBIT mit den Universal Desktops (UDs) UD2 und UD3 seine neue Generation von Einstiegs- und Allround-Geräten Igel UD2 und UD3. Dank neuer VIA-Prozessoren booten die TCs laut Igel schneller, zudem verspricht der Hersteller bis zu 44 Prozent mehr Leistung im Vergleich zu den Vorgängermodellen.

Beide Modelle sind mit unterschiedlichen Betriebssystemen und Firmware-Paketen erhältlich. Die Linux-Modelle unterstützen auch Microsofts neue Protokollerweiterung Remote FX für den VDI-Fernzugriff (Virtual Desktop Infrastructure).

Der neue Igel UD3 kommt mit VIA-Nano-E-Series-Prozessor, VIA-VX-855-Chipsatz und Gigabit-Ethernet-Port. Dank des neuen 800-MHz-Prozessors steigt die Performance des Geräts laut Herstellerangaben im Vergleich zum Vorgängermodell um 44 Prozent gemäß „Crystal Mark“ -Benchmark. Zugleich sinke der Stromverbrauch auf 10 W im Betrieb (Idle) oder 1 W im Standby (Sleep).

Für die Videowiedergabe weist der UD3 einen DVI-I-Anschluss mit einer maximalen Bildschirmauflösung von 1920×1200 auf. Über ein optionales Y-Kabel lässt sich ein zweiter VGA-Monitor nutzen. Für den Anschluss von Peripherie bietet der TC fünf USB-2.0-Ports, je eine PS2- und eine serielle Schnittstelle sowie Audio-in und Audio-out.

Das Einstiegsgerät UD2 wiederum sei durch seinen VIA-Eden-Prozessor mit 500 statt bisher 400 MHz ebenfalls leistungsstärker und boote schneller. Der Lieferumfang beider Geräte enthält wie bisher die Universal Management Suite (UMS). Die Management-Lösung dient der zentralen Fernadministration von Igel Universal Desktops, zu logischen TCs konvertierten PCs sowie ausgewählten TCs anderer Hersteller.

Der Igel UD3 kostet je nach Betriebssystem und Firmwarepaket ab 353 Euro, der UD2 ab 237 Euro (Listenpreis zuzüglich MwSt.). Den UD3 liefert Igel wahlweise mit Igel Linux oder Windows Embedded Standard (WES), den UD2 zudem mit Windows CE.

Weitere Informationen gibt es unter www.igel.com.

LANline/wg

  

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Thin Client