Allnet stellt neues IP-Thermometer ALL3418v2 zur Anschaltung über LAN/WLAN vor

IP-Thermometer für die Home-Automation

05. Februar 2013, 08:10 Uhr   |  LANline/pf

IP-Thermometer für die Home-Automation

+++ Produkt-Ticker +++ Allnet erweitert sein Home-Automation-Portfolio mit dem ab sofort erhältlichen IP-Thermometer ALL3418v2. Der extrem kompakte Adapter ermöglicht laut Hersteller eine flexible und kostengünstige Temperaturerfassung über das Netzwerk und stellt die gemessenen Werte über normales LAN oder über WLAN zur Verfügung. Das IP-Thermometer gehöre zu Allnets "Internet of Things"-Kategorie, die eine vernetzte und aufeinander abgestimmte Kommunikation unterschiedlicher Geräte ermöglichen soll.

Der externe Sensor (Temperatur, Luftfeuchte oder Luftdruck) wird nach Herstellerangaben im Normalfall direkt mit dem ALL3418v2 verbunden, kann aber auch mittels eines gewöhnlichen Cat3/Cat5-Verlängerungskabels eine Distanz von bis zu 100 Metern überbrücken. Der Sensor werde direkt über die Zentraleinheit mit der benötigten Spannung versorgt. So sei am Messort keine zusätzliche Stromquelle erforderlich, was für eine extrem flexible Installation der Sensoren sorge. Das kompakte Metallgehäuse (L/B/H: 80/53/25 mm) lasse sich über die seitlich angebrachten Befestigungslaschen schnell und einfach an Wand oder Decke montieren und schütze das Thermometer so zuverlässig vor Beschädigungen.

Mehr zum Thema:

Funkschalter messen auch Energieverbrauch

Zentrale Zutrittssteuerung mit geringem Implementierungsaufwand

Drahtlose M2M-Lösungen für den Nah- und Fernbereich

IP-TK-Anlage steuert Haustechnik

Die Temperaturmessung, so der Hersteller, erfolgt über den im Lieferumfang enthaltenen externen Temperatursensor ALL3006. Ein interner Sensor auf der Platine des Geräts ermögliche zusätzlich auch die Anzeige der Gerätetemperatur. Mit dem optional erhältlichen ALL3018-Sensor sollen sich Temperatur und Luftfeuchte gleichzeitig erfassen lassen. Zusätzlich könne auch der ALL4529-Kombisensor angebunden werden. Damit lassen sich mit nur einem Sensor Temperatur, Luftfeuchte oder Luftdruck anzeigen.

Die Anzeige der Messdaten erfolgt laut Hersteller betriebssystemunabhängig über den Web-Browser. Dabei könne die Anzeige als Textfeld, in unterschiedlichen Zeigerinstrumenten oder auch als Verlaufsgrafik über die letzten 512 Messwerte eingestellt werden. Für die automatisierte Abfrage sollen sich die aktuellen Messdaten als XML over HTTP abholen lassen.

Abhängig von den ermittelten Werten können nach Herstellerangaben softwareseitige Schaltmatrix-Aktionen programmiert werden. Dies ermögliche das automatisiert Versenden von Warn-E-Mails beim Über- oder Unterschreiten vorab definierter Grenzwerte genauso, wie die Ausführung individueller Schaltaktionen. Eine weitere Einsatzmöglichkeit sei die gezielte Schaltung externer IP-Geräte, wie beispielsweise der Allnet-ALL3073/ALL3075V2-Serie. Aber auch das Schalten direkt angeschlossener Aktoren, wie beispielsweise des ALL4427-Relaismoduls sei möglich.

In Verbindung mit den leistungsfähigen IP-Steuer- und Messcomputern Allnet ALL4500 und ALL5000 lassen sich laut Hersteller auch mehrere, verteilte ALL3418v2 im Verbund betreiben. Dabei wird jedes ALL3418v2-Thermometer über seine individuelle IP-Adresse abgefragt und zentral im ALL4500/5000 angezeigt und gespeichert.

Weitere Informationen finden sich unter www.allnet.de.

Das kompakte Metallgehäuse des ALL3418v2 von Allnet lässt sich über die seitlich angebrachten Befestigungslaschen schnell und einfach an Wand oder Decke montieren.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Facility-Management

Gebäudeautomation