Netzwerkflexibilität durch industrielle Ethernet Switches

Moxa führt MDS-G4000-Serie ein

08. Juli 2020, 12:30 Uhr   |  Anna Molder

Moxa führt MDS-G4000-Serie ein
© Moxa

Moxa hat die industriellen, modular verwalteten Ethernet Switches der Serie MDS-G4000 für die Hutschiene eingeführt. Damit will der Anbieter von industriellen Kommunikations- und Netzwerktechniklösungen nach eigenem Bekunden die nächste Stufe der Netzwerkflexibilität realisieren und zukünftige Netzwerkinvestitionen seiner Nutzer optimieren.

Im Zuge der fortschreitenden Erweiterung von Industrienetzwerken biete die MDS-G4000-Serie fünf Typen von Medienschnittstellen-Modulen mit vier Anschlüssen und zwei Typen von Leistungsmodulen zum Mischen und Anpassen. Sie soll die nötige Flexibilität bieten, um eine steigende Anzahl unterschiedlicher Geräte anzuschließen. Die kompakte Größe in Verbindung mit den Optionen für DIN-Schienen-, Wand- und Schaltschrankmontage biete zusätzliche Installationsvielfalt beim Einsatz der MDS-G4000-Serie in anspruchsvollen Industrieumgebungen, wie zum Beispiel innerhalb von Maschinen und in engen Untergrund- und Außenschränken.

Das werkzeuglose, im laufenden Betrieb austauschbare Moduldesign ermögliche es dem Personal vor Ort, Module hinzuzufügen und zu ersetzen, ohne die Switches abzuschalten. Die Serie MDS-G4000 zeichnet sich durch einen robusten Druckgussrahmen und widerstandsfähige Module aus, die Erschütterungen von bis zu 30 G standhalten können und somit eine solide Leistung in rauen Umgebungen ermöglichen, so der Anbieter. Die Schalter erfüllen laut Moxa-Angaben die Anforderungen der Industriezertifizierungen für Automatisierungssysteme in Umspannwerken (IEC 61850-3*, IEEE 1613), bahnseitige Anwendungen (EN 50121-4), Öl- und Gasanwendungen (ATEX* und C1D2*) und intelligenten Transportsysteme (NEMA TS2).

Die MDS-G4000-Switches verfügen über eine benutzerfreundliche Webschnittstelle, die die Suche nach Switch-Funktionen und die Durchführung von Konfigurationen erleichtere. Darüber hinaus gewährleiste die optimierte HTML5-basierte Schnittstelle eine nahtlose Benutzererfahrung, unabhängig davon, ob ein Laptop, ein Tablet oder ein Telefon in Verwendung ist. Mit der MXview-Software sollen Nutzer den Betrieb der MDS-G4000-Switches im Netzwerk in Echtzeit überwachen können. Wenn es ein Problem mit einem Switch gibt, informiere MXview die Anwender über das Problem und den Standort des betroffenen Switches, um eine schnelle und effiziente Fehlerbehebung vor Ort zu ermöglichen.

Weitere Information finden sich unter www.moxa.com.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Moxa Europe GmbH

Moxa