Western Digital stellt Server für Edge-Einsatz vor

Rechenkapazität für raue Umgebungen

06. Juli 2021, 08:00 Uhr   |  

Rechenkapazität für raue Umgebungen
© Western Digital

Western Digital kündigte die Ultrastar-Edge-Server-Familie an.

Western Digital gab soeben die Verfügbarkeit seiner Ultrastar-Edge-Server-Familie bekannt. Durch die neue Produkt-Reihe könne die Rechenleistung näher an den Ort gebracht werden, an dem Daten generiert werden, um eine schnellere Verarbeitung, geringere Latenzzeiten und Entscheidungsfindung in Echtzeit zu ermöglichen.

Mit der zunehmenden Verbreitung von 5G, IoT und der Cloud erwarten Unternehmen und Verbraucher eine hohe Leistung ihrer Anwendungen. Dies führe zu einer Nachfrage nach intelligenten Architekturen außerhalb der zentralen Rechenzentren, die bei der Aufnahme, Analyse und Transformation von Daten am Edge helfen. Darüber hinaus gibt es vermehrt Anwendungen an schwer zugänglichen Orten (in Wüsten, auf dem Meer, im Dschungel), an denen ein Netzwerk teuer, oft unterbrochen oder im schlechtesten Fall nicht vorhanden ist, was den Bedarf an robusten Rechen- und Speicherlösungen ebenfalls erhöht.

Die Ultrastar-Edge-Server habe man für Cloud-Service-Provider, Telekommunikationsunternehmen sowie Systemintegratoren entwickelt. Sie lassen sich vor Ort, in Colocation-Einrichtungen (Colo), in einer Fabrik oder in entlegenen Rechenzentren leicht transportieren, einsetzen und skalieren. Die neue Produktfamilie umfasst den Ultrastar Edge-MR, einen laut Western Digital extrem robusten, stapelbaren und transportablen Server für militärische und spezialisierte Außenteams, die in rauen, abgelegenen Umgebungen arbeiten. Darüber hinaus umfasst das Portfolio auch den Ultrastar Edge, einen transportablen, Rack-montierbaren 2-HE-Server für Colos und Edge-Rechenzentren. Beide Lösungen sind ab sofort als Muster verfügbar und zu bestellen.

Eine allgemeine Verfügbarkeit erwartet der Hersteller für das vierte Quartal 2021. „Es wird mehr Rechenkapazität an Edge-Standorten benötigt, da latenzsensitive Anwendungen zunehmen. Wir gehen davon aus, dass sich die Server-Implementierungen an Edge-Standorten bis 2024 verdoppeln und insgesamt schätzungsweise fünf Millionen Einheiten ausmachen werden. Sie sind eine wesentliche Komponente für neue Innovationen sowie Produkte, Cloud-Services, Remote-Campus Anwendungen, Content Delivery Networks und praktisch jede vertikale Branche, die auf IoT, Sensor oder Remote-Daten angewiesen ist", sagt Manoj Sukumaran, Senior Analyst, Data Center Compute bei Omdia.

Der Ultrastar Edge-MR ist nach den Normen für Schock- und Vibrationsgrenzwerte (MIL-STD-810G-CHG 1) sowie für elektromagnetische Störungen (MIL-STD-461G) entwickelt und getestet. Der Server ist außerdem nach IP32 gegen feste Fremdkörper sowie gegen fallendes Tropfwasser geschützt.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Edge Computing

Mobile Computing