Rohde & Schwarz Cybersecurity stellt R&S SITLine IP vor

Any-to-Any-IP-Verschlüsselung mit VS-NfD-Zulassung

02. April 2019, 08:45 Uhr   |  Von Dr. Wilhelm Greiner.

Any-to-Any-IP-Verschlüsselung mit VS-NfD-Zulassung

Mit R&S SITLine IP stellt der IT-Sicherheitsexperte Rohde & Schwarz Cybersecurity eine neue Layer-3-Gruppenverschlüsselung mit VS-NfD-Zulassung vor. Die Lösung ist laut Rohde & Schwarz Cybersecurity für "Any-to-Any"-Kommunikation (N:N) in vollvermaschten Netzwerken optimiert. Gegenüber IPSec-Lösungen entfalle damit die Notwendigkeit für Punkt-zu-Punkt-Tunnel und Netzwerk-Overlays. Dies senke den Verschlüsselungs-Overhead ebenso wie den Konfigurationsaufwand.

R&S SITLine IP ist laut Hersteller in verschiedenen Geschwindigkeitsklassen von 100 MBit/s bis 10 GBit/s verfügbar. Man habe die Lösung in Deutschland entwickelt und produziere sie auch hier. Sie ermögliche insbesondere Behörden und Betreibern kritischer Infrastruktur, ihre Daten sicher auf Layer 3 zu verschlüsseln, und lasse sich einfach in Bestandsumgebungen integrieren.

Ein weiterer Vorteil liege in der nativen IP-Multicast-Übertragung. Das Verfahren dupliziere im Gegensatz zu anderen Verfahren keine Pakete, was die Netzlast senke.

Dem Nutzer biete das Verfahren höchste Sicherheit durch automatisches Schlüssel-Management und damit einhergehende periodische Schlüsselwechsel. Die Kommunikation sei dabei nur zwischen gegenseitig authentifizierten Geräten erlaubt, um Angriffe auf vertrauliche Kommunikation zu verhindern.

R&S SITLine IP erlaube den Aufbau redundanter Szenarien für den ausfallsicheren Betrieb an wichtigen Standorten. Unabhängig von Paketgrößen und -anzahl realisiere man einen maximalen Datendurchsatz von 10 GBit/s bei geringer Latenz.

R&S SITLine IP ist laut Rohde & Schwarz Cybersecurity vom BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) zugelassen für Daten der Vertraulichkeitsstufe VS-NfD (Verschlusssache – Nur für den Dienstgebrauch). Das Angebot ergänzt die Netzwerk-Verschlüsselungslösung R&S SITLine ETH. Diese dient der Ethernet-Verschlüsselung für Bandbreiten bis zu 40 GBit/s.

Weitere Informationen finden sich unter www.rohde-schwarz.com.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Kingston bringt SSD mit 3D NAND und Verschlüsselung
Sicheres Mobile Computing bis zu Sicherheitsstufe VS-NfD
Verschlüsselung für Behörden und Bitlocker-Management

Verwandte Artikel

Rohde & Schwarz Cybersecurity

Verschlüsselung